Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Kreis Recklinghausen und Bottrop: Rolf Abrahamsohn zu Gast im Polizeipräsidium Recklinghausen

Frau Zurhausen und Herr Abrahamsohn

Recklinghausen (ots) - Auf Einladung von Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen besuchte Rolf Abrahamsohn, langjähriger Vorsitzender der jüdischen Kultusgemeinde und letzter Überlebender des Rigaer Ghettos in Nordrhein-Westfalen, am 15. Mai das Polizeipräsidium in Recklinghausen. Für den 90jährigen Marler sicherlich kein einfacher Gang. Sein Vater, in der Progromnacht 1938 von den Nazis in Marl schwer misshandelt, war damals ebenso wie Rolf Abrahamsohn und sein Bruder tagelang im Polizeipräsidium in Recklinghausen inhaftiert.

"Ich habe größten Respekt vor Herrn Abrahamsohn, dass er die Kraft aufgebracht hat, hierher in das Polizeipräsidium in Recklinghausen zu kommen. Wir dürfen die Geschehnisse der Nazidiktatur niemals vergessen. Daher ist es wichtig, Zeitzeugen wie Herrn Abrahamsohn zuzuhören", so Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.

Im Anschluss an das rund einstündige Gespräch informierte sich Herr Abrahamsohn zunächst über die Arbeit der Einsatzleitstelle der Polizei, bevor er gemeinsam mit Frau Zurhausen die Ausstellung "Mit Sicherheit in Ordnung? Anspruch und Selbstverständnis von Polizisten" besuchte. Die Ausstellung im 1. Obergeschoss des Polizeipräsidiums dokumentiert das Handeln des Polizeipräsidiums Recklinghausen und deren Beamten während der Naziherrschaft.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Michael Pillipp
Telefon: 02361 55 1042
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: