Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Kreis Recklinghausen/Bottrop: Für eine Steigerung der Sicherheit in Wohnungen - Polizei und VIVAWEST schließen Kooperationsvertrag

Foto der Unterzeichnung

Recklinghausen (ots) - Sicherheit ist ein wichtiges Grundbedürfnis aller Bürgerinnen und Bürger. Dabei spielt die Sicherheit in den "eigenen vier Wänden" eine besondere Rolle. Die Vivawest Wohnen GmbH ist mit rund 120.000 Wohnungen einer der größten Vermieter in Nordrhein-Westfalen Auch in den Städten des Kreises Recklinghausen und in Bottrop unterhält die Wohnungsgesellschaft mehr als 16.000 Wohnungen.

Polizeipräsidentin Friederike Zuhausen und der Bereichsleiter Bestandskundenmanagement der Wohnungsgesellschaft Vivawest Wohnen GmbH Thomas Papakonstantinou haben nun am 19. Dezember 2014 ihre Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Ziel ist eine Erhöhung der Sicherheitsstandards für Wohnungen der Wohnungsgesellschaft. Die Vereinbarung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

"Bei fast jedem zweiten Wohnungseinbruch bleibt es beim Versuch. Zusätzliche Sicherungen halten die Täter von der weiteren Tatbegehung ab. Dies zeigt, dass unsere engagierte Präventionsarbeit Früchte trägt. Deshalb freut es mich, dass wir mit der Vivawest Wohnen GmbH einen weiteren Kooperationspartner haben gewinnen können!" erklärt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.

Thomas Papakonstantinou ergänzt: "Für uns ist die Zufriedenheit unserer Mieter sehr wichtig. Dazu gehört auch, dass sie sich in ihrer Wohnung und in ihrem Wohnumfeld sicher fühlen."

Die kriminalpräventive Gestaltung des Wohnraums, aber auch die Optimierung der Sicherungstechnik sowie das sicherheitsbewusste Verhalten der Bürgerinnen und Bürger stellen ganz wesentliche Aspekte einer erfolgreichen Präventionsarbeit zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen dar.

Wohnungseinbrecher haben es immer eilig. Je schwieriger es für sie ist, Sicherungsmaßnahmen zu überwinden, desto eher geben sie auf. Dabei kann der Einbruch in die eigene Wohnung für Geschädigte nicht nur einen materiellen Verlust bedeuten. Auf Viele wirkt er besonders belastend. Dies hat oftmals eine Beeinträchtigung der Lebensqualität, bis hin zur Wohnungsaufgabe, zur Folge.

Abschließend stellt Polizeipräsidentin Friederike Zuhausen fest: "Besserer Einbruchschutz muss nicht immer aufwendig sein. Fachleute der Polizei beraten nun die Wohnungsgesellschaft VIVAWEST, aber auch Mieterinnen und Mieter zum Thema Einbruchschutz mit dem Ziel Wohnungen sicherer zu machen. Durch das kostenlose polizeiliche Beratungsangebot kann sich jeder schnell und umfassend informieren!"

VIVAWEST informiert die Polizei Recklinghausen über Neubauprojekte und umfassende Sanierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand und berücksichtigt deren Empfehlungen zum Einbruchschutz sowie zur sicheren Wohnumfeldgestaltung bereits in der Planung. Dabei werden insbesondere bundesweit empfohlene Einbruchschutzrichtlinien sowie Hinweise zur übersichtlichen Gestaltung von Außenbereichen, z. B. hinsichtlich ausreichender Beleuchtung, beachtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Michael Franz
Telefon: 02361/55-1031
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: