Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Recklinghausen: 24-Jährige nach Messerstichen lebensgefährlich verletzt

Recklinghausen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und des Polizeipräsidiums Recklinghausen

Am Mittwoch, 12.03.2014, gegen 00.00 Uhr, kam es in der Innenstadt von Recklinghausen, Große Geldstraße, in einer dortigen Spielhalle zu einem tätlichen Angriff eines 47 jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Recklinghausen auf eine dort arbeitende 24 jährige Spielhallenaufsicht, ebenfalls deutsche Staatsangehörige. Durch diesen Angriff wurde die Geschädigte durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Ihr Gesundheitszustand ist nach Notoperation weiter kritisch. Der Beschuldigte wurde am Tatort vorläufig festgenommen. Er ist geständig. Das Motiv für die Tat liegt im persönlichen Bereich, beide Personen kennen sich seit mehreren Monaten.

Zur Aufklärung der Tat hat das Polizeipräsidium Recklinghausen eine Mordkommission eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft Bochum ist informiert. Der Beschuldigte wird zwecks Erlasses eines Untersuchungshaftbefehles wegen versuchten Mordes im Nachmittagsverlauf dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Für das Polizeipräsidium	Für die Staatsanwaltschaft
Recklinghausen			Bochum 
gez. Güttner			gez. Maibaum
( Kriminalhauptkommissar )	( Staatsanwalt ) 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Ramona Hörst
Telefon: 02361/55-1032
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: