FW-MG: LKW-Unfall

Mönchengladbach, 17.10.2017, 06:50 Uhr, BAB 61, FR Koblenz (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und ...

Polizei Bremen

POL-HB: Nr. 403: --Falsche Polizisten berühren junge Frauen unsittlich--

Bremen (ots) -

Ort: 	Bremen-Innenstadt, Contrescarpe
Zeit: 	22.07.2017, 02 Uhr 

In den frühen Morgenstunden am Samstag erschienen zwei Mädchen an der Polizeiwache Innenstadt und beschrieben, wie angebliche Polizisten sie unsittlich berührt hatten. Im Verlauf der Nacht erstatteten zwei weitere Mädchen an der Polizeiwache in Lesum Strafanzeige. Die Täter sind flüchtig. Die Polizei sucht Zeugen.

Die beiden 16-jährigen Mädchen aus Bremen erschienen an der Polizeiwache Innenstadt und erklärten, dass sie sich in die Wallanlagen begeben hatten, nachdem sie aus einer nahegelegenen Diskothek kamen. In der Straße Contrescarpe seien sie von drei Personen angesprochen worden, die sich als Polizeibeamte in zivil ausgaben. Die angeblichen Polizisten erklärten, dass es Probleme mit Drogen gebe und sie die beiden deshalb durchsuchen müssten. Die Durchsuchung könne direkt in den Wallanlagen stattfinden, damit sie nicht extra zur Wache fahren müssten. Um ihre Glaubwürdigkeit zu bekräftigen hatte einer der drei Männer einen Dienstausweis vorgezeigt. Das Papier sei ein blau-weißes laminiertes Blatt gewesen. Ein Foto wies der angebliche Ausweis nicht auf. Bei der angeblichen Durchsuchung berührten die Polizisten die Mädchen unter anderem im Genitalbereich und an den Brüsten. Dies sei den beiden 16-Jährigen komisch vorgekommen, weshalb sie sich zur Polizeiwache begaben. Im Verlauf der Nacht meldeten sich zwei weitere Mädchen, 17 Jahre und 18 Jahre alt, beim Polizeirevier in Lesum und zeigten einen ganz ähnlichen Sachverhalt an. Der Tatort sei diesmal im Bereich Hillmannplatz gewesen. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Die Geschädigten konnten die Täter wie folgt beschreiben:

   - ein Täter etwa 40 Jahre, ca. 180cm groß, braune Haare, blaues 
     Jeanshemd mit schwarzem T-Shirt, trug ein Telefon mit Kabel bei 
     sich
   - der zweite Täter sei 20 bis 30 Jahre alt, etwa 180cm groß, 
     dunklere Hautfarbe, lockige kurze Haare, schlank, er trug einen 
     grauen Pullover mit einer Aufschrift
   - der dritte Täter sei etwa 30 Jahre, ca. 180cm groß, kurze blonde
     Haare, mit Segelohren, er trug ein helles T-Shirt 

Die Polizei fragt: Wer hat Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben zu den gesuchten Personen machen? Gibt es weitere Opfer, die in der Nacht zu Samstag ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Zeugen melden sich bitte telefonisch beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter: 0421 362-3888.

Die Polizei Bremen weist darauf hin, dass derartige Durchsuchungen von männlichen Polizisten bei Frauen nicht stattfinden. Die Dienstausweise der Polizei Bremen zeigen oben links immer ein Foto der Bediensteten auf. Weitere Informationen zu echten Dienstausweisen finden Sie hier: http://www.polizei.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen09.c.20534.de.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Stephan Alken
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: