Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0144--Nach Bombendrohung: Verdächtiger wird zwangseingewiesen--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Hollerallee
Zeit: 	06.03.17, 8.30 Uhr 

Nach Hinweisen auf einen verdächtigen Mann nahmen Spezialeinsatzkräfte der Bremer Polizei am Vormittag einen 25-Jährigen in einem Linienbus in Bremen-Findorff fest (siehe Nr. 0141). Der Mann wurde am Nachmittag mit dem Verdacht einer psychischen Erkrankung zwangseingewiesen.

Ein Zeuge meldete der Polizei am Sonntagabend ein verdächtiges Telefonat, das er mitbekommen hatte. Darin kündigte ein Mann an, sich einen Sprengsatz zu besorgen. Nach intensiven Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen konnte die betreffende Person Montag früh in Begleitung eines 32 Jahre alten Mannes in einem Bus angetroffen und festgenommen werden. Der Rucksack des 25-jährigen Verdächtigen wurde von Delaborierern der Polizei nach möglichem Sprengstoff untersucht. Die Untersuchung verlief negativ.

Die Umstände zu seiner Begleitperson werden aktuell geprüft. Hinweise auf eine unmittelbar bevorstehende Realisierung des Vorhabens ergaben die Ermittlungen bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Die Ermittlungen werden vom Staatsschutz intensiv weitergeführt.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: