Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0369--Alles Lüge--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt
Zeit: 	28. bis 30. Juni 2016 

Es ist Dienstagmittag in der Bremer Neustadt, als das Telefon klingelt und sich ein "Sven" von der "Geheimpolizei" bei einem 80-Jährigen meldet. Er erzählt dem überraschten Senior, dass es in der Nacht zu einer Schießerei gekommen wäre. Ein Täter sei flüchtig; man wolle nun das Konto des Rentners leerräumen.

Geschickt fragt der Anrufer weiter nach seiner Hausbank und über wieviel Bargeld er zeitnah verfügen könne. Diese Infos bräuchte man für eine "Geheimaktion", um eine Sparkassenmitarbeiterin (Frau Lorenz) bei Kontobetrügereien zu überführen. Der gutgläubige Rentner nennt eine Summe und man vereinbart zwei Tage später ein Treffen zur Geldübergabe. Nur dank einer aufmerksamen Bankangestellten kommt es glücklicherweise nicht dazu. Sie durchschaut die Räuberpistole und alarmiert die Polizei.

Die Polizei warnt vor weiteren Auftritten dieser dreisten Gauner! Die Polizei fragt am Telefon nie nach Bankdaten oder Wertsachen! Beenden Sie bei verdächtigen Begebenheiten das Telefonat und rufen Sie selbst bei der Polizei zurück.

Bitte sprechen Sie mit Ihren Eltern und Großeltern und älteren Verwandten über die Gefahren betrügerischer Anrufe, damit Ihre Mitmenschen gar nicht erst Opfer dieser Kriminellen werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Homepage unter www.Polizei.Bremen.de .

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: