Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0305 - Drogenkontrollen am Hauptbahnhof

Bremen (ots) -

-
Ort: 	Bremen-Hauptbahnhof
Zeit: 	18.05.2015, 14:15 und 20:00 Uhr 

Am Montag führten Einsatzkräfte der Bremer Polizei am frühen Nachmittag und Abend Drogenkontrollen im Bereich des Hauptbahnhofes durch. Jüngst war es vermehrt zu Beschwerden von Bürgern und Geschäftsleuten gekommen, die sich bei der Polizei über den offenen Drogenhandel dort beklagten. Anhand von Aufzeichnungen aus Überwachungskameras, die im Rahmen von Schwerpunktmaßnahmen zur Drogenkriminalitätsbekämpfung rund um den Bremer Hauptbahnhof eingesetzt werden, konnte die Polizei am Montag Drogenhändler feststellen und vorläufig festnehmen.

Bei den Schwerpunktmaßnahmen gerieten zunächst zwei Tatverdächtige in den Fokus der Polizeibeamten. Als die Beamten eine Personenkontrolle durchführen wollten, flüchtete einer der Tatverdächtigen. Sein Begleiter wurde bei der folgenden Kontrolle aggressiv und widersetzte sich einer Durchsuchung. Dabei trat, schlug und spuckte der 17 Jahre alte Jugendliche in Richtung der Polizeibeamten. Erschwert wurde die Situation vor Ort, da sich etwa 50 Passanten mit dem Jugendlichen solidarisierten und die Beamten bedrängten und an der Durchführung ihrer Maßnahmen hindern wollten. Unter Einsatz einer Spuckschutzhaube konnte der Tatverdächtige schließlich an der Wache vorgeführt werden. Dort bestätigte sich der Anfangsverdacht gegen ihn. In seiner Bekleidung wurden mehrere Gramm Marihuana gefunden und beschlagnahmt.

Nachdem in den Abendstunden Passanten dem Lagezentrum der Polizei Bremen Drogen konsumierende Jugendliche im Bereich des Hauptbahnhofsvorplatzes mitgeteilt hatten, führten Einsatzkräfte dort erneut Personenüberprüfungen durch. Bei diesen Maßnahmen wurden 13 Jugendliche bzw. Heranwachsende angetroffen und überprüft. Auch bei diesem Einsatz konnten mehrere Verkaufseinheiten Marihuana beschlagnahmt werden. Es wurden mehrere Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Die Ermittlungen dauern an; weitere Schwerpunktmaßnahmen folgen.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: