Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0294--Falsche Handwerker unterwegs--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen, Stadtgebiet
Zeit: 	11.05.15 

Am Montag trieben falsche Handwerker ihr Unwesen in Bremen und gelangten durch verschiedene Legenden in die Wohnungen ihrer gutgläubigen Opfer. Die Polizei warnt vor weiteren Auftritten dieser Trickdiebe und appelliert an die Nachbarschaft.

Im Asbrook in Huchting erschlich sich am Nachmittag ein Mann bei einer 85 Jahre alten Bremerin Zutritt in ihre Wohnung. Unter dem Vorwand, die Wasseruhr überprüfen zu müssen, drehte er im Badezimmer den Wasserhahn auf. Die Frau sollte den Wasserfluss beobachten, währenddessen entwendete der angebliche Handwerker unbemerkt Bargeld und eine Geldkarte aus ihrer Handtasche. Anschließend verließ der Trickdieb das Haus. Kurze Zeit später meldete sich der Täter telefonisch bei 85-Jährigen und gab sich als Kriminalbeamter aus. Er fragte nach, ob ihre Geldkarte gestohlen wurde. Als die Seniorin daraufhin nachschaute, stellte sie den Diebstahl ihrer Ec-Karte fest. Der Anrufer erfragte sofort die PIN der Debitkarte, um anschließend mehrere Hundert Euro damit abzuheben. Der Täter wird ca. 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, dick und mit braunen Augen beschrieben. Er war mit einer grünen Jacke, einer dunklen Stoffhose und brauner Schiebermütze bekleidet. Mit einer ähnlichen Masche täuschte am Nachmittag ein Trickdieb eine 85 Jahre alte Frau im Geteviertel in Schwachhausen. Ein Mann gab sich auch hier als Handwerker aus und bat um Einlass, um neue Rauchmelder zu montieren. Der Frau wurde ebenfalls Bargeld entwendet.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu den Fällen werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 erbeten.

Vor dem Hintergrund dieser und weiterer Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, rät die Polizei: Lassen sie keine Fremden in die Wohnung. Holen sie sich Unterstützung bei ihren Nachbarn. Fragen sie dort nach, ob diesen etwas von einem angekündigten Besuch eines Versorgungsunternehmens bekannt ist. Rufen sie im Zweifelsfall immer die Polizei unter der Notrufnummer 110. Und eine Bitte an Nachbarn: Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern oder Handwerkern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen. Mehr nützliche Verhaltensregeln erhalten Sie bei unseren Experten im Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, (0421) 362-19003 oder unter www.Polizei.Bremen.de .

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: