Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0160 --Party aus dem Ruder gelaufen--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Horn, Horner Heerstraße
Zeit: 	15.03.14, 00.45 Uhr 

Ein Jugendlicher wollte in einem Jugendheim ein Fußballspiel durchführen. Diese Idee veröffentlichte er in einem sozialen Netzwerk. Die Veranstaltung lief aus dem Ruder und musste von der Polizei beendet werden.

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher hatte ein Fußballspiel in der Sporthalle eines Jugendheims geplant. Circa zehn Freunde wollte er dazu einladen. Dieses Ansinnen postete er bei Facebook. Doch leider unterlief auch ihm ein pikanter Fehler: Er machte die Ankündigung im öffentlichen Bereich. Die Fußballparty entglitt ihm. In der Spitzenzeit waren um die 70 Teilnehmer in der Halle. Im Verlauf dieser Party wurden diverse Einrichtungsgegenstände zerstört. Unter anderem gingen Toilettentüren und Sportgeräte zu Bruch. Auf dem Hallenboden entstanden mehrere Brandflecken von Zigarettenkippen. Der Versuch des Veranstalters, die Feier zu beenden, schlug fehl. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete ein großer Teil der Besucher. Bei den Verbliebenen wurden die Personalien festgestellt und sie erhielten Platzverweise. Einige Minderjährige wurden zum Polizeirevier Vahr gebracht und hier ihren Eltern übergeben. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Diese Veranstaltung zeigt wieder, dass Soziale Netzwerke Segen, aber auch Fluch sein können. Es wird immer wieder deutlich, wie wichtig es ist, dass Eltern mit ihren Kindern und Jugendlichen über die Gefahren des Internets sprechen. Es besteht nicht nur das Risiko, dass eine Party "versehentlich" öffentlich gepostet wird. Bilder, die einmal im Netz verbreitet sind, lassen sich kaum wieder einfangen. Das Netz vergisst nicht!

Zudem kostet ein solcher Polizeieinsatz Geld. Die entstandenen Schäden kommen hinzu.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Kirsten Dambek
Telefon: 0421 / 362 12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: