Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 044 --Täter - Opfer - schnelle Hilfe--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen, Gartenstadt Vahr, Nordhauser Straße
Zeit: 	20.01.2014, 10:45 Uhr 

Am Montagmorgen bestahl ein Täter eine alte schwer sehgeschädigte Dame in ihrer Wohnung. Da die Frau nun keinerlei Bargeld mehr hatte, konnte ihr aber dennoch schnell geholfen werden.

Die Geschichte ließ sich zunächst gut an. Der 30 Jahre alte Mann klingelte bei der Frau und überreichte ihr ihren Haustürschlüssel. Diesen hatte sie vermutlich zuvor auf der Straße verloren. Erfreut über die Hilfsbereitschaft und weil er sie um ein Taschentuch bat, ließ sie den Mann in den Hausflur ihrer Wohnung. Sie ging ins Wohnzimmer, um ein Taschentuch zu holen. Der Täter folgte ihr heimlich. Hier entwendete er von der Dame unbemerkt das Portemonnaie, das auf einem Highboard im Wohnzimmer lag. Die Frau hätte den Diebstahl auch gar nicht richtig sehen können, weil sie erheblich in ihrer Sicht eingeschränkt ist. Sie verfügt nur noch über 30 Prozent Sehkraft auf einem Auge. Nachdem der Mann sich verabschiedet hatte, stellte die 78-Jährige fest, dass er ihre Geldbörse mit knapp 90 Euro Bargeld gestohlen hatte. Es handelte sich um das letzte Geld, was die Frau für den Monat Januar besaß. Über das Fachkommissariat der Kriminalpolizei wurde der zuständige Kontaktpolizist (KOP) darüber informiert. Der KOP schaltete sofort den "Weißen Ring" ein, wo der Dame schnell und unbürokratisch geholfen wurde.

Eine aufmerksame Nachbarin hatte den Täter allerdings bemerkt und meldete sich beim eintreffenden Streifenwagen. Sie konnte den Dieb bei einer Lichtbildvorlage eindeutig wiedererkennen. Sie war aufgrund immer wiederkehrender Zeitungsmeldungen über solche Straftaten sensibilisiert.

Der Beschuldigte ist bereits mehrfach mit Straftaten gegen ältere Menschen aufgefallen. Er war gerade im September 2013 aus der Haft entlassen worden, wo er wegen gleicher Taten eingesessen hatte.

Der Täter ist noch flüchtig.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: