Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0042--Erfolgreiche Festnahme eines Sexualtäters - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei Bremen--

Bremen (ots) -

   - 

Die Polizei Bremen konnte am Dienstag einen 36 Jahre alten Serientäter festnehmen. In groß angelegten Ermittlungs- und Fahndungsaktionen im In- und Ausland gelang es den Ermittlern u. a. eine Serie von Sexualstraftaten aufzuklären. Die zwischenzeitlich ausgewerteten Spuren gegen ihn sind eindeutig.

Der Bremer Westen war bereits frühzeitig in den Fokus der Ermittler des Kommissariats für Sexualdelikte gerückt. Von 2011 bis September 2013 wurden in diesem Bereich 31 zum Teil schwerwiegende Straftaten zum Nachteil von Frauen mit ähnlichem modus operandi verübt. Darunter vornehmlich Sexualtaten, wie eine überfallartige Vergewaltigung im Grünzug West im August 2013 und drei weitere versuchte Vergewaltigungen. Darüber hinaus fiel den Ermittlern in diesem Zeitraum eine Serie bislang unaufgeklärter exhibitionistischer Handlungen (acht Ermittlungsverfahren) in Walle und Gröpelingen sowie mehrere ungelöste Raubüberfälle (12 Fälle) auf Frauen in Gröpelingen auf. Ein bisher unbekannter Täter griff hier seine weiblichen Opfer von hinten an und brachte die sich wehrenden Frauen mit Schlägen zu Boden. Anschließend raubte er ihre Taschen und flüchtete unerkannt. Die von den Ermittlern des Fachkommissariats für Sexualdelikte erkannte Serie wurde von den Experten der Fallanalyse, den sog. Profilern, bestätigt. Beide Dienststellen waren sich einig, dass es sich hier um eine Serie eines einzelnen Sexualstraftäters, welcher auch andere schwere Verbrechen begangen hat, handelte. Zumindest für acht dieser Taten ist der 36-Jährige dringend tatverdächtig.

Eine DNA-Spur führte die Ermittler schließlich auf die Fährte des 36-Jährigen. Eine in der deutschen DNA-Datenbank durchgeführte Recherche verlief negativ. Bei einem internationalen DNA-Abgleich gab es dann den erhofften Treffer in Bulgarien. Der 36-jährige Bulgare war in der bulgarischen DNA-Analysedatei wegen eines Diebstahldelikts erfasst. Über die DNA-Spur konnten dem 36-Jährigen so acht Taten im Bremer Westen zugewiesen werden, darunter die überfallartige Vergewaltigung.

Nach ersten Erkenntnissen war er 2011 von Bulgarien nach Deutschland eingereist. Hier lebte er zwei Jahre in Bremen-Gröpelingen. Im Juli vergangenen Jahres löste er seine Wohnung in Bremen auf und reiste nach Tschechien aus. Sein anschließender Aufenthaltsort war nicht zu ermitteln. Gegen den Mann wurde umgehend wegen der vorliegenden Indizien ein internationaler Haftbefehl von der StA Bremen beantragt und vom Amtsgericht erlassen. Die sofort eingeleiteten Zielfahndungen von Bremer Spezialeinsatzkräften blieben zunächst ohne Erfolg. Am Dienstag konnte der 36-Jährige nun in Bremen Gröpelingen angetroffen und der gegen ihn bestehende Haftbefehl vollstreckt werden. Ihn erwartet jetzt eine mehrjährige Haftstrafe. Bislang macht er von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die Ermittlungen zur völligen Aufklärung der Serie werden intensiv weitergeführt.

Die Ermittler des Fachkommissariats vermuten, dass es bundesweit weitere Opfer des jetzt festgenommenen Täters gibt. Sollte es weitere Opfer geben, die von dem Täter von hinten, u. a. im Intimbereich, angegriffen worden sind, werden diese gebeten sich umgehend mit der Polizei Bremen in Verbindung zu setzen. Hinweise bitte unter der Rufnummer 362-3888 oder an jede andere Polizeidienststelle.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: