Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0032--Falscher Schornsteinfeger bestiehlt 86-Jährige--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Hastedt, Holunderstraße
Zeit: 	15.1.14, 13.25 Uhr 

Gestern Mittag verschaffte sich ein Trickdieb, der sich als Schornsteinfeger ausgab, Einlass in ein Haus in Hastedt und bestahl die 86 Jahre alte Bewohnerin. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Täter jedoch fotografiert und brachte die Polizei so auf die Spur eines 34 Jahre alten Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Gegen 13.25 Uhr klingelte ein schwarz gekleideter Mann bei der 86-jährigen Dame in der Holunderstraße. Er wollte ins Haus, um die Heiztherme und Heizkörper zu überprüfen. Die Rentnerin ließ den Mann hinein, da sie kurz zuvor tatsächlich das Auto eines Schornsteinfegers in ihrer Straße gesehen hatte. Der angebliche Schornsteinfeger wies die Frau an, in der Küche Wasser anzustellen, während er die Heizkörper im Schlafzimmer überprüfen würde. Nach seiner verrichteten "Arbeit" verließ er das Haus. Kurze Zeit später bemerkte die 86-Jährige den Diebstahl von wertvollem Goldschmuck. Die Polizei wurde alarmiert, der Täter hatte jedoch schon das Weite gesucht. Nach Zeugenaussagen hatte der Mann die Straße vorher über einen längeren Zeitpunkt ausbaldowert. Weil der Zeuge misstrauisch wurde, hatte er den Verdächtigen und sein Fahrzeug fotografiert. Anhand seiner Aufnahmen und mitgeteilten Beobachtungen konnten die Polizisten einen 34-jährigen Tatverdächtigen aus Niedersachsen ermitteln. Er war vermutlich mit einem blauen Kia-Minivan mit Hannoveraner-Kennzeichen unterwegs. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, mögliche weitere Opfer oder Hinweisgeber sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 zu melden.

Der aufmerksame Anwohner handelte goldrichtig, indem er den Täter fotografierte und seine Beobachtungen sofort der Polizei mitteilte. Solche Hinweise und Beweismittel sind wichtig und können zur Festnahme von Tatverdächtigen durch die Polizei führen.

Noch ein wichtiger Hinweis: Schornsteinfeger melden sich immer vorher an. Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. Rufen Sie bei verdächtigen Situationen den Notruf der Polizei an - dafür ist er da.

ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235 

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: