Polizei Hagen

POL-HA: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Hagen (ots) - Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Haspe ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger lebensgefährlich verletzt wurde. Nach ersten Ermittlungen bog eine 60-jährige Frau aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis gegen 15.55 Uhr mit ihrem VW Touran von der Nordstraße nach links in die Enneper Straße ab. Dabei übersah sie einen Fußgänger, der die Enneper Straße bei Grünlicht der dortigen Fußgängerampel überquerte. Der Mann wurde auf die Motorhaube des Fahrzeugs aufgeladen und stieß mit dem Kopf gegen die A-Säule. Hierbei zog er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen werden. Die 60-jährige Autofahrerin musste mit einem Schock ebenfalls notärztlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hagen wurde zur Unfallaufnahme ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen. Die Enneper Straße ist derzeit immer noch in beide Fahrrichtungen gesperrt (mindestens bis 18.00 Uhr). Der Verkehr wird über die Nordstraße bzw. Martinstraße abgeleitet. Das Alter des verunfallten Fußgängers ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend geklärt. Er wird auf 70 bis 75 Jahre geschätzt. Innerhalb der Absperrmaßnahmen wendete eine 73-jährige Frau ihr Fahrzeug und fuhr im Bereich der Unfallstelle rückwärts eine Böschung hinab. Dabei entstand lediglich Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: