Polizei Hagen

POL-HA: Großkontrollen gegen den Wohnungseinbruch

Hagen (ots) - Das Thema Wohnungseinbruch ist nach wie vor für die Polizei ein aktuelles Thema. Daher setzt die Hagener Polizei bei der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs auf gezielte Präsenz- und Kontrollaktionen. So auch am heutigen Dienstag. Von den Vormittagsstunden an waren Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Hagen mit Unterstützung einer Einsatzhunderschaft über mehrere Stunden in den Hagener Stadtbezirken unterwegs. "Durch Kontrollen auf den Zufahrtsstraßen und zielgerichtete Streifen kontrollieren wir, wer zu den tatrelevanten Zeiten in die Wohngebiete hineinfährt und dort unterwegs ist. Unser Ziel ist es, potentielle Verdächtige und deren Fahrzeuge zu erkennen, Ermittlungsansätze zu gewinnen und den Druck auf die Täter weiter zu erhöhen.", erklärte Einsatzleiter Kriminalrat Nikolaus-Felix Jonk.

Bei den Kontrollen wurden insgesamt 323 Personen und 292 Fahrzeuge überprüft. Dabei fiel ein 23-jähriger Mann auf, gegen den ein Haftbefehl bestand. Außerdem wurde ein 30-Jähriger wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthalts festgenommen. Darüber hinaus ergaben sich wertvolle Hinweise, die in den nächsten Tagen von der Hagener Kriminalpolizei ausgewertet werden.

Die Hagener Polizei wird ihre zielgerichteten Kontrollen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität auch in der Zukunft konsequent fortführen.

Generell rät die Hagener Polizei: Sichern Sie Ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und verständigen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei über den Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: