Polizei Hagen

POL-HA: Enkeltrick und gefälschte Gewinnbenachrichtigung

Hagen (ots) - Am Montag kam es in Hagen zu drei versuchten Betrugsfällen.

Im ersten Fall hatte eine Frau am 08.06. gegen 10:30 Uhr bei einem 75-jährigen Hagener angerufen und angegeben seine Nichte aus Plettenberg zu sein, die von ihm dringend einen Kredit für eine Eigentumswohnung benötigt. Der Anruf erfolgte mit unterdrückter Nummer. Die angebliche Nichte behauptete, ihrem Onkel das Geld einige Tage später wieder zurückzuzahlen. Sie wolle sich nur die Verzugszinsen sparen. Zur Zeit des Anrufs hielt sie sich angeblich in Dorsten auf und würde sich nun auf den Weg zum Rentner machen. Allerdings kam dort nie jemand an. Ein Schaden entstand dem 75-Jährigen nicht. Auffällig ist, dass der Rentner tatsächlich eine Nichte in Plettenberg hat.

In einem weiteren Fall ging am selben Tag gegen 12:30 Uhr ein Anruf bei einer 88-jährigen Wehringhauserin ein. Eine Frauenstimme verlangte 20.000EUR, um sich eine Eigentumswohnung zulegen zu können. Zuerst dachte die Rentnerin, dass sie mit ihrer Enkelin sprechen würde. Nach weiteren Anrufen wurde sie jedoch stutzig und benachrichtigte zunächst ihre Tochter, dann die Polizei.

Einen anderen Trick hat ein Mann bei einer 48-jährigen Hagenerin versucht. Er rief sie gegen 14:00 Uhr auf ihrem Haustelefon an und behauptete Mitarbeiter einer Hamburger Firma zu sein. Er beglückwünschte die Frau zu einem angeblichen Gewinn von 47.500EUR und erklärte ihr, dass sie, um den Gewinn zu erhalten, "Paysafe"-Wertcoupons im Wert von 400EUR kaufen und sich dann zurückmelden müsse. Danach würde ein Geldtransporter vorbeikommen und ihr das Geld überreichen. Zusätzlich nannte er ihr seine Telefonnummern vom Festnetz und Handy sowie die Nummer eines angeblichen Rechtsanwalts, um sich zurückzuversichern. Bei einem Kontrollanruf meldete sich der Anrufer tatsächlich. Er wies die Frau auf die Dringlichkeit hin, da die Gewinnfrist am nächsten Tag abliefe. Zudem nannte er ihr ein Aktenzeichen, unter dem ihr Gewinn bearbeitet werden würde. Da die 48-Jährige weder von "Paysafe", noch von der Firma je etwas gehört hatte, erschien sie auf der Wache und stellte Anzeige wegen eines Betrugsversuchs.

Die Polizei warnt vor ähnlichen Fällen. Sollten Sie vergleichbare Anrufe erhalten, melden Sie sich bitte unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Sandra Stommel
Telefon: 02331-986 1510
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: