Polizei Hagen

POL-HA: Lange Dieselspur nach Verkehrsunfall

Hagen (ots) - Für einen größeren Einsatz sorgte die Irrfahrt eines Truckers, der sich am Mittwochmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn den Tank beschädigte und im Anschluss eine kilometerlange Dieselspur im Hagener Stadtgebiet hinterließ.

Gegen 03.00 Uhr wurde auf der A 45 durch einen vorausfahrenden Lkw eine Absperrbake gegen die Front seiner Sattelzugmaschine geschleudert. Der 53-jährige Fahrer verließ daraufhin an der Ausfahrt Hagen Süd die Bahn und schaute sich die Beschädigung an. Im Anschluss fuhr er den Volmeabstieg runter und bemerkte, dass seine Antriebsräder nicht die gewohnte Traktion aufwiesen. Bei seinem nächsten Stopp stellte er dann fest, dass auslaufender Dieselkraftstoff dafür verantwortlich war. Anstatt stehen zu bleiben, setzte er seine Fahrt über Volmestraße, Märkischer Ring, Rembergstraße, Eppenhauser und Hohenlimburger Straße fort, um einen geeigneten Abstellplatz zu finden. Schließlich blieb er gegenüber einer Tankstelle stehen und die Feuerwehr verhinderte mit Bindemitteln die weitere Ausdehnung des auslaufenden Diesels. Der restliche Sprit wurde abgezapft und umgefüllt. Als ursachlich konnte die Verbindung zwischen zwei Tanks ausgemacht werden, die möglicherweise durch aufgewirbelte Teile der Absperrbake zerstört wurde.

Während der Reinigungsarbeiten mussten teilweise Straßen gesperrt werden, nach Abschluss der Maßnahmen der Feuerwehr fuhr ein hinzu gerufenes Reinigungsfahrzeug einer Spezialfirma die gesamte Strecke noch einmal ab. Erst gegen 06.00 Uhr war der Einsatz endgültig abgeschlossen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: