Polizei Hagen

POL-HA: Selbsternannter Hilfssheriff

Hagen (ots) - Ein Passant überstrapazierte am Samstagmorgen seine Bürgerrechte. Er fühlte sich berufen, einen Falschparker vorläufig festzunehmen und ließ von einer Zeugin die Polizei anrufen.

Der Vorfall trug sich gegen 08.45 Uhr in der Eppenhauser Straße zu und ein 81-jährige Mercedes-Fahrer, der verbotswidrig auf dem Gehweg parkte, gab dem selbsternannten Hilfssheriff zu verstehen, dass er nicht alle Tassen im Schrank habe. Als nun die Ehefrau des Autofahrers von Einkauf zurückkam, schubste sie der aggressive Passant zur Seite, um zu verhindern, dass der Autofahrer sich entfernt, ohne von der Polizei seine fällige Strafe bekommen zu haben. Gegenüber den eingetroffenen Beamten forderte er, dass sie gefälligst ein Bußgeld gegen den Mercedes-Fahrer verhängen sollten und er nur dann von einer Strafanzeige absehen würde. Der 60-Jährige sah nicht ein, dass der Autofahrer lediglich eine Ordnungswidrigkeit begangen hatte, er jedoch durch sein Verhalten Straftatbestände erfüllte.

Schließlich legten die Polizisten auf drängen des Passanten eine Anzeige vor, allerdings gegen ihn.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizeihagen

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: