Polizei Hagen

POL-HA: Tourist wollte Knöllchen mit falschem Fuffziger bezahlen

Hagen (ots) - Ausgerechnet bei einem Polizeibeamten versuchte ein Tourist am Montagabend ein Knöllchen mit Falschgeld zu bezahlen.

Gegen 21.00 Uhr befuhr ein 39-jähriger Franzose den Märkischen Ring mit 63 anstatt der erlaubten 50 km/h. Damit verschaffte sich der Peugeot-Fahrer keinen Zeitgewinn, sondern musste eine ausführliche Kontrolle über sich ergehen lassen, die ihm Geld und Nerven kosteten sowie etwa zwei Stunden in Anspruch nahm.

Zunächst zückte der Mann seine Kreditkarte, um die fälligen 15 Euro zu zahlen. Aufgrund technischer Probleme funktionierte die übliche Zahlungsmethode nicht. Als Ausländer ohne Wohnsitz in der BRD ist in solchen Fällen ausnahmsweise die Zahlung mit Bargeld möglich. Der 39-Jährige griff in die Tasche und zupfte aus einem dickeren Bündel einen 50-Euro-Schein heraus. Schon beim ersten Kontakt mit dem Schein fiel dem Polizisten auf, dass da etwas nicht stimmte und eine genauere Inaugenscheinnahme bestätigte den Verdacht.

Aus seiner Bargeldrolle hatte der Autofahrer ausgerechnet einen falschen Fuffziger herausgezogen. Weitere Überprüfungen fanden in der Wache statt. Die Beamten stellten den Schein sicher und überprüften sowohl die weitere Barschaft als auch Fahrzeug und Gepäck des Franzosen. Allem Anschein nach ist ihm das Falschgeld irgendwo untergeschoben worden, weitere Blüten tauchten bei ihm nicht auf und so kostete dem Autofahrer die Geschwindigkeitsübertretung den falschen 50er, 15 Euro und etwa zwei Stunden Zeit...

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizeihagen

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: