Polizei Hagen

POL-HA: Ladendiebe im Stadtgebiet

Hagen (ots) - Gleich dreimal wurde die Polizei am Montag, 16.12.2013, zu Ladendiebstählen im Stadtgebiet gerufen. Gegen 12.20 Uhr waren in einem Supermarkt in der Schwerter Straße eine 33-jährige Frau und ihr 18-jähriger Sohn aufgefallen. Zwar hatten sie an der Kasse ein paar Lebensmittel bezahlt, dennoch waren beide dem Personal verdächtig erschienen, so dass sie hinter den Kassen von einem Mitarbeiter gezielt auf entwendete Gegenstände angesprochen wurden. Als der junge Mann daraufhin bereitwillig eine Packung Zigaretten aus der Tasche zog und dem Angestellten übergab, wurden Mutter und Sohn mit ins Büro gebeten und die Polizei hinzugezogen. Bei der Durchsuchung der beiden fanden die Beamten bei dem 18-Jährigen noch eine weitere Packung Zigaretten und bei der Mutter, die unter ihren Röcken eine Schürze umgebunden hatte, darin verborgen Lebensmittel im Wert von knapp 70,-- Euro. Die Ware wurde einbehalten und die Schürze sichergestellt. Die beiden Tatverdächtigen, die kaum Deutsch sprachen, machten keine Angaben zur Sache. Sie wurden zunächst in Gewahrsam genommen, später nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aber wieder entlassen.

Um 13.45 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zum Friedrich-Ebert-Platz gerufen. In einem Modegeschäft hatte der Ladendetektiv zwei junge Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, beobachtet, wie sie mit Bekleidungsstücken und Accessoires in eine Umkleidekabine gingen. Als sie wieder herauskamen, trugen sie die Waren nicht sichtbar bei sich, so dass sie beim Verlassen des Geschäftes angesprochen und ins Mitarbeiterbüro gebeten wurden. Dort gaben sie die entwendeten Sachen freiwillig heraus, Kosmetikartikel, ein T-Shirt und eine Handykappe. Von allen Gegenständen hatten sie die Sicherungsetiketten gewaltsam entfernt, so dass beim Verlassen des Geschäftes kein akustischer Alarm ertönt war. Die Ware verblieb im Geschäft und die jungen Mädchen, die später von ihren Erziehungsberechtigten auf der Polizeiwache abgeholt wurden, erwartet eine Anzeige.

In den Abendstunden, kurz nach 19.00 Uhr hatte eine Zeugin in einem Bekleidungsgeschäft in der Elberfelder Straße einen Mann beobachtet, der Jacken in seinen Rucksack stopfte und ohne zu bezahlen das Geschäft verließ. Sie informierte den Ladendetektiv, der den Diebe bis zum Hauptbahnhof verfolgte und währenddessen bereits die Polizei verständigte. Auf dem Berliner Platz sprachen die Beamten den 30-Jährigen an, der sofort aggressiv reagierte, aber dennoch mit zum Streifenwagen ging. Dort durchsuchte ein Polizist ihn und fand in seinem Rucksack zwei neue schwarze Jacken, die noch mit den Etiketten des Bekleidungsgeschäftes versehen waren. Außerdem wurden in dem Rucksack eine Kneifzange und eine Schere gefunden. Den Diebstahl bestritt der Mann. Dennoch war er die Jacken schnell wieder los und eine Anzeige erwartet ihn ebenso.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Cornelia Leppler
Telefon: 02331-98615-10/-11/-12
Fax: 02331-98615-19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: