Polizei Hagen

POL-HA: "Süßes" mit bitteren Folgen - Polizei warnt vor Sachbeschädigungen zu Halloween

Hagen (ots) - Am Abend des 31. Oktober ist es nach einem Brauch aus den USA auch hierzulande zunehmend üblich geworden, das Kinder und Jugendliche in gruseliger Verkleidung von Haus zu Haus ziehen. Dabei fordern sie "Süßes" und drohen "Saures" an, falls man ihrem Wunsch nach Süßigkeiten nicht Folge leistet. In den vergangenen Jahren musste die Polizei in Hagen leider zahlreiche Sachbeschädigungen, insbesondere durch Eierwürfe, feststellen. Auch werden immer wieder Gullydeckel ausgehoben, Autos beschmiert und Knallkörper in Briefkästen entzündet. Es handelt sich hierbei um keine Kavaliersdelikte, sondern um Straftaten, die konsequent verfolgt und zur Anzeige gebracht werden, betont Dr. Bernd Liedtke, Leiter der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz. Eltern sollten mit ihren Kindern klare Halloween-Spielregeln festlegen und über die Folgen von Halloween-Scherzen aufklären. Andernfalls könnte der vermeintliche Spaß an Halloween einen sehr bitteren Nachgeschmack bekommen und auch zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen. Die Polizei Hagen hat sich daher mit einer verstärkten Anzahl von Polizisten auf den Tag vorbereitet und wird vermehrt ein Auge auf Geister, Vampire und ähnliche Gestalten werfen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: