Polizei Hagen

POL-HA: Radfahrer nach Rennen auf dem Gehweg schwer verletzt

Hagen (ots) - Ein Fahrradfahrer erfuhr am Dienstagabend anhand einer schmerzhaften Lektion, dass Verkehrsregeln Sinn machen und "Übermut selten gut tut".

Gegen 17.00 Uhr wollte ein 40-jähriger Renault-Fahrer von der Hugo-Preuß-Straße nach rechts in den Graf-von-Galen-Ring einbiegen. Als er sich dazu in den Einmündungsbereich tastete, rauschte plötzlich ein Radfahrer über den Gehweg parallel zum Ring und verfehlte knapp den Pkw. Im nächsten Augenblick folgte ein zweiter Radfahrer, der später angab, ein Rennen mit seinem Bekannten gefahren zu sein und den Vorausfahrenden einholen wollte. Das schaffte er allerdings nicht mehr, denn es hob ihn mit Wucht aus dem Sattel, als er in die Beifahrerseite des Renaults prallte und auf den Gehweg flog. Der 35-jährige Biker hatte etliche Prellungen und zwei Fleischwunden davongetragen, die dazu führten, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Dort entnahm ihm ein Arzt auch die angeordnete Blutprobe, denn er gab zu, kurz vor der Fahrt Betäubungsmittel zu sich genommen zu haben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: