Polizei Hagen

POL-HA: Roller hatte falsches Kennzeichen und Fahrer keinen Führerschein

Hagen (ots) - Bei der Streifenfahrt fiel zwei Polizeibeamten am Mittwochnachmittag ein Mofa auf, dass problemlos auf der Fuhrparkstraße im fließenden Verkehr mithielt und mit guten 50 anstatt der erlaubten 25 km/h unterwegs war.

Die Polizisten überprüften Fahrer und Roller und stellten einige Ungereimtheiten fest. So war das Kennzeichen nicht für das angehaltene Zweirad zugeteilt und es bestand kein Versicherungsschutz. Ein kurzer Test auf einem Rollenprüfstand ergab, dass der Roller eine Geschwindigkeit von 72 km/h erlaubte und der 19-jährige Fahrer einen entsprechenden Führerschein benötigt hätte. Er konnte allerdings lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen.

Ärger kommt aber nicht nur auf ihn, sondern auch auf den 41-jährigen Halter des Rollers zu, der die seine Halterpflichten verletzte und die Fahrt ermöglichte.

Immer wieder halten Polizisten Heranwachsende an, die vermeintlich ein Kavaliersdelikt begangen und ein Mofa oder ein Mokick technisch verändert haben. Durch die Erhöhung der Geschwindigkeit wird daraus schnell ein Leichtkraftrad, dass aber die sicherheitstechnischen Vorraussetzungen nicht erfüllt und auch nicht den erforderlichen Versicherungsschutz inne hat. Die Fahrer haben oftmals lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung. Als Folge gibt es - wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis - Punkte in Flensburg, bevor der Führerschein überhaupt erst in Angriff gemacht wird, jede Menge Ärger und natürlich empfindliche Geldstrafen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: