Polizei Hagen

POL-HA: Streitigkeiten endeten blutig

Hagen (ots) - Streitigkeiten zwischen fünf jungen Männern endeten am Dienstagmorgen, 06.08.2013, in der Innenstadt für einen 35-Jährigen mit einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus. Gegen 11.20 Uhr befuhr ein Ehepaar mit seinem Pkw die Holzmüllerstraße in Richtung Parkhaus, als sie vor der Einfahrt zu der Firma Saturn einen Mann am Boden liegen sahen, der von drei anderen Männern mit Fußtritten und Faustschlägen traktiert wurde. Sie hielten sofort an und stiegen aus, woraufhin die drei Tatverdächtigen über die Holzmüllerstraße in Richtung Kreisel / Badstraße und weiter in die Fußgängerzone flüchteten. Die Zeugen verständigten unverzüglich die Polizei und gaben eine Täterbeschreibung ab, so dass eine Nahbereichsfahndung eingeleitet wurde. Für den mit einer blutenden Platzwunde am Boden liegenden 35-Jährigen wurde ein Rettungswagen gerufen, der ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus brachte. Zu ihm hatte sich noch vor Eintreffen der Polizei ein 29-jähriger Mann gesellt, der sich um ihn kümmerte. Dieser schilderte den Beamten, dass der 35-Jährige und er sich an dem Morgen mit den drei Tatverdächtigen in der Holzmüllerstraße verabredet hatten, um berufliche Unstimmigkeiten zu klären. Dabei sei es zunächst zum verbalen Streit gekommen. Dann sei sein Begleiter mit einem Schlagstock angegriffen und gegen den Kopf geschlagen worden. Er selbst habe einen Faustschlag aufs Auge gekommen und sei zunächst einmal weggelaufen. Als die Tatverdächtigen wenig später selbst flüchteten, sei er zu seinem Bekannten zurückgekommen. Noch während die Polizeibeamten in der Holzmüllerstraße mit den Zeugen und dem 29-Jährigen sprachen, meldeten sich die drei Tatverdächtigen im Alter von 29, 30 und 33 Jahren auf der Innenstadtwache in der Prentzelstraße. Sie waren im Laufe des Vormittages schon einmal dort gewesen und hatten um Rat ersucht, da sie von ihrem ehemaligen Arbeitgeber noch ausstehende Löhne zu bekommen hätten. Nachdem sie auf den Zivilrechtsweg hingewiesen worden waren, hatten sie die Wache wieder verlassen. Als sie dort nochmals erschienen, gaben sie an, zwischenzeitlich von ihrem früheren Arbeitgeber, dem 29-Jährigen, angerufen und zu einem klärenden Gespräch zur Holzmüllerstaße gebeten worden zu sein. Dort sei es zu Streitigkeiten gekommen und der 29-Jährige oder sein Begleiter hätte plötzlich einen Schlagstock gezogen und auf zwei von ihnen eingeschlagen. Sie hätten ihm den Schlagstock abnehmen können, woraufhin die beiden geflüchtet und sie selbst zur Wache Innenstadt gegangen seien, um den Sachverhalt anzuzeigen. Getreten und geschlagen hätten sie niemanden. Den Schlagstock übergaben sie den Beamten. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. Sollte es weitere Zeugen geben, die den Vorfall in der Holzmüllerstraße beobachtet haben, werden sie gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 986-2066 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: