Polizei Hagen

POL-HA: Reizgas in der Kirche

Hagen (ots) - Eine ungewöhnliche Reizgasattacke rief am Sonntagabend die Polizei auf den Plan und führte dazu, dass ein Gottesdienst abgebrochen werden musste.

Gegen 18.10 Uhr bemerkte eine Zeugin beim Betreten einer Kirche in der Hagener Innenstadt, dass sich zwei Männer im Eingangsbereich stritten und sie ging schnell an ihnen vorbei, um nicht zwischen die Fronten zu geraten.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei den Streithähnen um Personen aus dem Obdachlosenmilieu, die jeweils den besten Platz für das Sammeln von Almosen für sich beanspruchten und darüber in eine Auseinandersetzung gerieten.

Als sich bereits etwa 120 Gläubige in dem Gotteshaus befanden, wurde aus der verbalen Auseinandersetzung eine Rangelei, die sich in den hinteren Kirchenbereich verlagerte. Hier wusste sich nach eigenen Aussagen ein 60-jähriger Mann gegen seinen 53-jährigen Kontrahenten nicht anders zu helfen, als sein mitgeführtes Reizstoffspray zu zücken und gegen seinen Gegner einzusetzen. Das Reizgas verteilte sich in der Kirche und etwa 20 Personen verließen zunächst das Gebäude, Polizei und Rettungskräfte wurden alarmiert.

Beim Eintreffen der Beamten konnte diese bereits auf den obersten Stufen am Eingang die Auswirkungen des Gases spüren. Aufgrund der Konzentration des Wirkstoffs wurde nach Rücksprache mit dem Pfarrer die Messe abgebrochen und alle Besucher verließen die Kirche. Die ebenfalls eingesetzten Rettungssanitäter gaben den Betroffenen Hinweise zur Linderung der Augen- und Atemwegsreizungen, ein neunmonatiges Kleinkind wurde vorsorglich zur Untersuchung mit ins Krankenhaus genommen.

Der 60-jährige Sprayer hielt sich ebenfalls noch an einem Seitenportal auf, die Polizisten stellten das Reizgas sicher und legten eine Anzeige vor.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de