Polizei Hagen

POL-HA: Vorsicht bei seltsamen Rechnungen

Hagen (ots) - Immer wieder melden sich Bürger bei der Polizei, denen Rechnungen für Leistungen zugestellt wurden, die nicht in Auftrag gegeben und die nie geleistet wurden.

Am Donnerstagnachmittag erstattete eine Anwohnerin aus der Innenstadt eine Anzeige bei der Polizei, nachdem sie sich persönlich in der Filiale ihres TV-Anbieters über eine Zahlungsaufforderung erkundigt hatte. Der Mitarbeiter des Unternehmens zeigte der Anzeigenerstatterin, dass der Briefkopf augenscheinlich nur auf dem ersten Blick eine Ähnlichkeit mit dem Firmenlogo hat, aber wohl den Anschein erwecken soll, dass es sich um eine korrekte Rechnung handelt.

Die Frau erstattete eine Anzeige und das Kommissariat für Betrugsdelikte hat die Ermittlungen übernommen. Allgemein gilt der Rat, nicht gutgläubig und ohne Kontrolle offiziell erscheinende Rechnungen für nicht erbrachte Leistungen zu begleichen.

Gerade im Bereich der Computerkriminalität werden per E-mail massenhaft Zahlungsaufforderungen verschickt, denen in den Anlagen nicht etwa Einzelheiten zu Rechnungen und Überweisungsmodalitäten beigefügt sind, stattdessen aber Schadprogramme enthalten sind, die Unbefugten den Zugriff auf infizierte Rechner ermöglichen könnten. Außer durch die Nutzung aktueller Schutzprogramme sollten daher derartige Anlagen ungeöffnet gelöscht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: