Polizei Hagen

POL-HA: Trunkenheitsunfall

Hagen (ots) - Am Sonntagnachmittag gegen 13.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Unfall in die Kapellenstraße gerufen, der Unfallverursacher befand sich noch in der Nähe, wollte sich aber entfernen.

Beim Eintreffen stand ein Hyundai auf dem Gehweg im Einmündungsbereich zur Fritz-Reuter-Straße auf einem Betonpoller, sowohl der Wagen als auch ein zweiter Poller waren erheblich beschädigt und mehrere Gehwegplatten aus dem Fundament gehoben. Zeugen machten die Beamten auf einen 52-Jährigen aufmerksam, der aus dem Wagen ausgestiegen war und sich bis zur nahe gelegenen Vereinsstraße entfernt hatte.

Bei dem Mann handelte es sich um den Halter des Unfallautos. Nach einer ersten Befragung der Zeugen war der 52-Jährige von der Fritz-Reuter-Straße nach links in die Kapellenstraße abgebogen, hatte dabei die Kontrolle über den Wagen verloren und war so ungebremst gegen die Poller geknallt. In seiner Atemluft bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und ein Vortest ergab einen Wert deutlich oberhalb der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Das Auto ließen die Polizeibeamten abschleppen und ein Arzt entnahm dem Fahrer die erforderliche Blutprobe. Seinen Führerschein ist er los, auf ihn kommen nun ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und eine empfindliche Geldbuße zu. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren: