Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Todesermittlungsverfahren nach ambulanter Krebsbehandlung - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Krefeld und der Polizei Mönchengladbach -

Mönchengladbach (ots) - Am 25.07.16 hat sich eine 43jährige Niederländerin aufgrund einer Brustkrebserkrankung in eine ambulante Behandlung in das Biologische Krebszentrum in Brüggen-Bracht begeben. Am 30.07.2016 verstarb die Patientin aus noch ungeklärter Ursache. Sie hatte vorher über Kopfschmerzen geklagt und war teilweise verwirrt. Später war sie nicht mehr ansprechbar. Weiteren Patienten des Krebszentrums in Brüggen-Bracht mit ähnlichen Beschwerden wird daher dringend empfohlen, ärztlichen Rat einzuholen. Beim Polizeipräsidium Mönchengladbach wurde zwischenzeitlich die "Ermittlungskommission Brom" eingerichtet. Etwaige Patienten und Zeugen werden gebeten, Hinweise an die "EK Brom" beim PP Mönchengladbach unter +492161-290 zu geben.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Presseanfragen sind an die Staatsanwaltschaft Krefeld - Tel. 02151
847-305 - zu richten.

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 20 20
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: