Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualtäter

Mönchengladbach (ots) - Am 12. Januar dieses Jahres kam es, wie bereits berichtet, zu einem Sexualdelikt zum Nachteil eines 15-jährigen Mädchens.

Hier nochmals die entsprechende Pressemeldung:

Pressebericht vom 13.01.2016

Sexualdelikt am Platz der Republik / Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagabend gegen 19:10 Uhr wurde eine 15-Jährige Opfer eines Sexualdeliktes. Die junge Frau war zuvor in Lürrip in einen Bus der Linie 017 in Richtung Hauptbahnhof eingestiegen. Mit ihr zusammen stieg auch ein junger Mann ein.

Dieser Mann setzte sich während der Fahrt neben die Jugendliche und wollte sie in ein Gespräch verwickeln. Die 15Jährige wies ihn zurück und lehnte seine Einladungen ab. Am Bahnhof verließen beide den Bus. Der Tatverdächtige blieb hartnäckig und ging hinter der Geschädigten her.

Da sie ihren Anschlussbus verpasst hatte, ging sie durch den Hauptbahnhof zum Platz der Republik, um in einem dortigen Supermarkt einzukaufen. Als sie den Markt verließ, wurde sie von dem Mann wieder erwartet. Sie begab sich zurück zum Platz der Republik - der Mann immer hinter ihr her.

Am Platz der Republik angekommen, bedrängte er sie massiv und berührte sie unsittlich. Er versuchte sie zu küssen. Seine Übergriffe gipfelten schließlich in einer vollendeten Vergewaltigung.

Das Opfer kann den Tatverdächtigen sehr gut beschreiben: Junger Mann, nach eigenen Angaben 19 Jahre alt, 170-180 cm groß und schlank, schwarze Haare, "Undercut"-Haarschnitt, kurz gestutzter Vollbart, gebräuntes Gesicht, trug eine auffällige goldene Halskette und sprach mit einem ausländischen Akzent. Er war bekleidet mit einem hellgrünen Parka mit Teddy-Futter ohne Fellbesatz an der Kapuze, schwarzer Hose, grauem Oberteil und weißen Schuhen.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen des Vorfalles und Hinweise zu dem beschriebenen Tatverdächtigen. Telefon 02161-290.

Die Polizei geht nun mit einem Foto des Tatverdächtigen, welches in dem benutzten Linienbus aufgenommen wurde, an die Öffentlichkeit und fragt, wer den abgebildeten Mann kennt und Hinweise zu ihm und seiner Identität geben kann.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: