Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Untersuchungshaft nach Sprengung eines Zigarettenautomaten

Mönchengladbach (ots) - Gestern kam es, wie bereits berichtet, kurz nach 01:00 Uhr auf der Josef-Drauschke-Straße zur Sprengung eines Zigarettenautomaten.

Von den drei festgenommenen Tatverdächtigen wurden heute der 20-jährige Mann und die 21-jährige Frau wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Der 34-jährige Tatverdächtige hingegen wurde einem Haftrichter vorgeführt, der für ihn die Untersuchungshaft anordnete.

Der Tatvorwurf lautet auf das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion in Verbindung mit einem versuchten schweren Diebstahl, denn geplant war von den Tatverdächtigen, den Automaten durch die Sprengung zu öffnen, um an seinen Inhalt zu gelangen. Womit sie den Automaten sprengten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: