Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Einbrüche im Stadtgebiet

Sichern Sie ihre Wohnungen und Häuser gegen Einbrecher!

Mönchengladbach (ots) - Gestern, bzw. in der Nacht zuvor, kam es im Stadtgebiet wieder zu einigen Einbrüchen und Einbruchsversuchen.

- In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus auf der Hofstraße einzubrechen. Dies gelang ihnen allerdings nicht. Erst im Laufe des Donnerstag wurden von Anwohnern massive Hebelmarken an der Eingangstüre des Hauses bemerkt.

- In eine Parterrewohnung auf der Westerwaldstraße in Geistenbeck drangen Unbekannte ebenfalls in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein. Die lediglich ins Schloss gezogene Wohnungstüre wurde auf bisher unbekannte Weise geöffnet. Die Wohnung wurde durchsucht und ein Portmonee, ein Laptop und ein Tablet gestohlen.

- Ein Einfamilienhaus auf der Straßburger Allee war gestern im Laufe des Tages Ziel von Einbrechern. Diese hebelten die Hauseingangstüre auf und durchsuchten alle Räume und Behältnisse. Möglicherweise wurden die Einbrecher durch die heimkommenden Bewohner gestört, denn sie verließen das Haus durch die Terrassentüre. Ob etwas gestohlen wurde, steht zurzeit noch nicht fest.

- Gegen 12:00 Uhr versuchten zwei südländisch aussehende Frauen in eine Wohnung auf der Johannesstraße einzubrechen. Es klingelte und klopfte zu dieser Zeit an der Türe der in der siebten Etage gelegenen Wohnung. Die anwesende Tochter der Wohnungsinhaber reagierte zunächst aber nicht.

Dafür hörte sie unmittelbar danach, dass jemand von außen an der Wohnungstüre hantierte. Als sie nachsah, bemerkte sie, dass die Wohnungstüre bereits aufgehebelt war. Nur die vorgehängte Türkette verhinderte ein komplettes Öffnen der Türe. Als sie sich dann bemerkbar machte und die Türe öffnete, um nachzuschauen, sah sie zwei mit Kopftüchern bekleidete Frauen durch das Treppenhaus flüchten.

   -	Bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus auf der Aachener 
Straße in Höhe der Autobahn erbeuteten zwei Unbekannte gestern Abend 
kurz vor 20:00 Uhr mehrere Faustfeuerwaffen eines Jägers. 

Die Einbrecher kletterten über die Einzäunung in den rückwärtig gelegenen Garten. Von dort aus gelangten sie an die Rückseite des Hauses und hebelten ein Kellerfenster auf. Im Keller gelang es ihnen, einen Tresor zu öffnen und vier Faustfeuerwaffen, Pistolen und Revolver, zu stehlen. Anschließend drangen sie in eine Wohnung ein und durchsuchten sie. Dabei wurden sie von einem Hausbewohner gesehen und flüchteten aus dem Haus in Richtung Autobahn. Die beiden südländischen Männer können nur vage beschrieben werden. Witterungsbedingt trugen sie dunkle Winterjacken, einer trug eine Mütze, beide werden auf 180 cm Körpergröße geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Wer sich zum Thema Einbruchschutz informieren möchte, kann am kommenden Dienstag, 09.12.2014, ins Polizeipräsidium kommen. Dort findet im Hochhaus um 19:00 Uhr eine entsprechende Informationsveranstaltung statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Ansonsten gibt es Informationen beim Kommissariat Prävention unter Telefon 02161-290, oder im Internet unter www.pro.pk.de .

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: