Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Gefährlicher Dachstuhl - Holzladung ragt in Gegenverkehr

Diese überstehenden Holzteile stellen eine Gefahr dar

Mönchengladbach (ots) - Heute Morgen fiel Beamten des Verkehrsdienstes vor dem Polizeipräsidium ein Lastzug eines Zimmereibetriebes auf, der von einem 56jährigen Mönchengladbacher gesteuert wurde.

Auf dem Anhänger war ein kompletter Dachstuhl mit einem Gewicht von rund drei Tonnen geladen. Die Teile lagen mehrschichtig übereinander und wurden nur unzureichend von vier Spanngurten gehalten, die jedoch keine hinreichende Sicherung darstellten, da sie nicht korrekt gespannt waren.

Von größerer Bedeutung war aber, dass die auf dem Anhänger nach vorn etwa 1,5 m überstehenden Holzteile bei Kurvenfahrten weiter geradeaus in Fahrtrichtung ausscherten und dann in den fließenden Verkehr hineinragten.

Dies könnte unter Umständen eine tödliche Falle für Radfahrer und Fußgänger darstellen, wäre aber auch geeignet, um jede Menge Sachschaden an anderen Fahrzeugen hervorzurufen.

Doch damit nicht genug. Der ganze Transport fand mit Duldung des Disponenten statt, der das Gespann vor seiner Abfahrt auf dem Firmengelände sah.

Dem Fahrer wurde unter diesen Umständen die Weiterfahrt untersagt. Teile des Dachstuhls wurden schließlich auf einen weiteren Lkw umgeladen, sodass die Fahrt schließlich mit ordentlich gesicherter Ladung und ohne Gefährdungsfaktor fortgesetzt werden konnte.

Den Fahrer muss jetzt mit einer Geldbuße in Höhe von etwa 100 Euro rechnen und der Disponent mit einer Geldbuße von etwa 300 Euro.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: