Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Ladung nicht gesichert und Anhänger über 100 Prozent überladen - LKW Fahrer fiel zweimal an einem Tag auf

Mönchengladbach (ots) - Am vergangenen Freitagvormittag wurde durch einen Motorradfahrer des Verkehrsdienstes ein Gespann mit einem offensichtlich überladenen Anhänger auf der Fliethstraße angehalten und überprüft.

Bei genauerer Inspektion des Zuges stellte sich heraus, dass auf dem Anhänger insgesamt acht Betonblöcke ohne jegliche Sicherung gegen Verrutschen, lediglich mit einem Sicherungsnetz zur "Alibisicherung" abgedeckt, geladen waren.

Der 44-jährige Fahrer begründete die mangelhafte Sicherung mit Stress/Zeitdruck bei seiner Tätigkeit.

Eine Überprüfung des Gewichts des Anhängers auf einer Waage, der nur ein maximal erlaubtes Gewicht von 750 kg hatte, ergab, dass dieser tatsächlich 1640 kg wog. Dies entsprach umgerechnet einer Überladung von 116 %. Eine kurze Nebenberechnung ergab, dass jeder geladene Betonblock ein ungefähres Gewicht von 170 kg hatte!

Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer unter diesen Voraussetzungen ausdrücklich untersagt.

Am Freitagnachmittag wurde der Zug durch andere Beamte des Verkehrsdienstes erneut gesichtet und nochmals gestoppt. Diesmal hatte der Fahrer zwar nur die Hälfte der Betonblöcke geladen, was keine Überladung des Anhängers darstellte. Dafür waren die geladenen Betonteile erneut nicht gesichert worden und lediglich mit einem Netz abgedeckt.

Diese Unbelehrbarkeit wird den Fahrer wohl teuer zu stehen kommen. Für die morgendlichen Verstöße, bestehend aus Überladung und Nichtsichern der Ladung, wird ein Bußgeld von ca. 300 Euro fällig. Das Nichtsichern der Ladung am Nachmittag wird als Vorsatz gewertet und nochmals mit dem doppelten Bußgeldsatz in Höhe von ca. 100 EUR geahndet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 2029
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: