Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Mann durch Messerstiche schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Am Samstagabend kam es gegen 21.00 Uhr auf der Neusser Straße in Mönchengladbach-Lürrip zu einer Messerstecherei. Täter und Opfer bewohnen unterschiedliche Wohnungen im gleichen Haus, sie und weitere Angehörige liegen seit geraumer Zeit im Dauerstreit. Im Vorfeld der Tat kam es zu wechselseitig begangenen Körperverletzungsdelikten. Zur Tatzeit trafen ein 20 Jahre alter Mönchengladbacher, der zusammen mit seiner Schwester und zwei Freundinnen zu Fuß unterwegs war, auf die Lebensgefährtin des späteren Opfers (männlich, 44 Jahre). Es entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf die Personen aufeinander einschlugen und sich an den Haaren rissen. Das hinzukommende Opfer erhielt während der Auseinandersetzungen aus der Gruppe der Widersacher heraus zwei Messerstiche in den Oberkörper. Die vier Tatverdächtigen flüchteten vom Tatort, konnte aber im Rahmen der Fahndung durch die Polizei angetroffen und zunächst alle festgenommen werden. Der 20jährige konnte als Messerstecher identifiziert, die Tatwaffe in Tatortnähe versteckt aufgefunden werden. Der Tatverdächtige verblieb festgenommen, da die Tat als versuchtes Tötungsdelikt gewertet wird. Ein Stich verletzte die Niere des Geschädigten, er wurde einem Krankenhaus zugeführt und dort notoperiert, sein Zustand hat sich stabilisiert.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Leitstelle

Telefon: 02161/29 29 30
Fax: 02161/29 29 39
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: