Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Gemeinsame Presseerstinformation der Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach
Familientragödie in Rheindahlen

Mönchengladbach (ots) - Heute Morgen um 09:25 Uhr schleppte sich ein offensichtlich schwer verletzter 14Jähriger in ein Büro Am Wickrather Tor in Rheindahlen. Er bat um Hilfe, sein Vater würde seine Mutter umbringen.

Sofort entsandte Rettungs- und Polizeikräfte trafen vor einem Mehrfamilienhaus auf der Straße Am Wickrather Tor auf den Vater des Jungen. Er hielt ein Messer und eine Axt in der Hand. Der Mann war von den Polizeikräften nicht zu beruhigen. Im weiteren Einsatzverlauf kam es zu einem Schusswaffengebrauch durch die Polizei, bei dem der 54Jährige schwer verletzt wurde.

In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte die 50jährige Ehefrau leblos am Boden. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche des Notarztes blieben erfolglos.

Der Sohn und sein Vater wurden noch vor Ort notärztlich versorgt und anschließend in Kliniken eingeliefert. Der Zustand der Beiden wurde von den behandelnden Ärzten bei der Einlieferung als stabil bezeichnet. Es ist allerdings von Lebensgefahr auszugehen.

Ein Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: