Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

POL-IZ: Polizeilicher Schusswaffengebrauch

    Itzehoe (ots) - Bei einer Zwangseinweisung am heutigen Morgen kam es in Krempe zu einem Schusswaffengebrauch durch die Polizei, bei dem ein 71jähriger Mann aus Krempe verletzt wurde.

    Der sozialpsychiatrische Dienst des Kreises Steinburg wollte am heutigen Morgen einen 71-jährigen Mann aus Krempe auf Beschluss des Amtsgerichtes Itzehoe zwangsweise in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses Itzehoe einweisen. Da er als gewalttätig bekannt war und Mitarbeiter bereits bei einem früheren Besuch mit einem Messer bedroht hatte, wurden die Beamten der Polizeistation Krempe um Unterstützung gebeten.

    Zusammen mit den Mitarbeitern des sozialpsychiatrischen Dienstes sowie einem Richter des Amtsgerichtes Itzehoe suchten sie die Adresse in Krempe auf. Der Mann öffnete jedoch nicht.

    Während die Polizeibeamten daraufhin eine Hintertür des Objektes gewaltsam öffneten, kam der 71-jährige aus dem Haus und stürzte sich mit einem Dolch auf einen Kollegen. Ein zweiter Beamter schoss daraufhin insgesamt drei Mal auf den Rentner, der durch die Schüsse am Arm und an der Hüfte getroffen und verletzt wurde.

    Mit einem Rettungswagen wurde er in das Krankenhaus Itzehoe gebracht.


ots Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=29305

Rückfragen bitte an:

Bezirkskriminalinspektion Itzehoe
Pressestelle
Rainer Holm
Telefon: 04821-602 401
E-Mail: bki.itzehoe@t-online.de

Original-Content von: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: