Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

POL-IZ: Durchsuchungsaktionen in Pinneberg und Hamburg wegen Verdachts des Menschenhandel

Itzehoe (ots) - In der Nacht zum 23.05. 2008 führte die Bezirkskriminalinspektion Itzehoe aufgrund eines Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschafte Itzehoe Durchsuchungen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordrhein-Westfalen durch. Insgesamt waren über 150 Beamte im Einsatz. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Itzehoe gegen mehrere Personen wegen Verdachts des Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung und der gewerbsmäßigen Schleusung von Ausländerinnen im Zusammenhang mit dem so genannten "Rotlicht-Milieu Neben der zeitgleichen Durchsuchung von zwei Bordellbetrieben in Pinneberg und Hamburg wurden ein Hotel im Kreis Segeberg sowie elf Wohnungen und Häuser von Tatverdächtigen und in einem Fall Räume einer nicht tatverdächtigen Person (in Siek, Kr. Stormarn) durchsucht. Bei den Durchsuchungen der Bordelle und der Wohnungen wurden neben umfangreichem Beweismaterial, das noch ausgewertet werden muss, vier scharfe Schusswaffen sichergestellt. Gegen einen vierzigjährigen deutschen Staatsangehörigen aus Pinneberg wurde ein von der Staatsanwaltschaft Itzehoe erwirkter Haftbefehl vollstreckt. Die Bezirkskriminalinspektion Itzehoe wurde unterstützt von Kräften der Schutz- und Kriminalpolizei Schleswig-Holstein, Hamburg und NRW, der 1. Einsatzhundertschaft Eutin, des Spezialeinsatzkommandos und des Mobilen Einsatzkommandos Schleswig-Holstein. ots Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=29305 Rückfragen bitte an: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Pressestelle Rainer Holm Telefon: 0171-52 40 777 Original-Content von: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: