Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Raesfeld-Erle - Ausgelegte Giftköder gefährden Hunde

Raesfeld-Erle (ots) - (dm) Am Mittwoch, dem 28.06.2017, stellte eine 44-jährige Frau aus Dorsten um 20:45 Uhr auf dem Gelände eines Hundevereins an der Rhader Straße zahlreiche Giftköder -mit Rattengift vermengte Fleischstücke- fest. Sie konnte ihr Tier noch soeben davon abhalten, eines der Fleischstücke zu fressen. Die auf dem Gelände befindlichen Köder wurden eingesammelt. Am 01.07.2017 fraß dann ein anderer Hund einen Giftköder, der hinter dem Hundeplatz auf einem dort befindlichen Weg vergraben worden war. Die Hundebesitzerin, eine 50-jährige Frau aus Erle, suchte umgehend eine Tierärztin auf, wo der Hund rechtzeitig behandelt werden konnte. Die Ärztin bestätigte hiernach, dass das durch den Hund aufgenommen Stück Fleisch mit Rattengift versetzt war. Ein Strafverfahren gegen den oder die noch unbekannten Täter wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden. Hundebesitzern wird geraten, bei Spaziergängen im Bereich Raesfeld-Erle auf mögliche Giftköder zu achten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Danièl Maltese
Telefon: 02861-9002222
http://www.polizei.nrw.de/borken/
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: