Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Bahnhof Reken - Raub und Brandstiftung angezeigt

Bahnhof Reken (ots) - (fr) Am Montag wurde die Feuerwehr wegen einer Rauchentwicklung in einem Ladenlokal an der Bahnhofstraße alarmiert. In dem Büro brannten Teile des Inventars, es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 3.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Polizei war nach einem Anruf der Ehefrau des Geschäftsbetreibers (ca. 17.15 Uhr) ebenfalls auf dem Weg zu diesem Einsatzort, der konkrete Grund war aber zunächst nicht bekannt.

Der Firmenbetreiber, ein 44-jähriger Mann aus Groß Reken, gab am Einsatzort folgendes an:

Er habe nach seiner Rückkehr von der Mittagspause am Briefkasten einen Notizzettel eines Kurierdienstes mit einem türkischen Namen vorgefunden, auf dem eine Paketanlieferung zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr angekündigt worden sei. Gegen 17.10 Uhr hätten dann auch zwei Männer angeklopft, von denen einer ein Paket in der Hand gehalten habe. Die beiden Männer hätten hellbraune kurzärmlige Paketzustelleroveralls, "dickere" Gartenhandschuhe und braune Mützen getragen. Nachdem die Männer um Wasser gefragt hätten, sei er in einen angrenzenden Raum gegangen, um eine Flasche Trinkwasser zu holen. Dabei habe er beobachtet, dass die Männer das Ladenlokal betreten hätten. Eine der beiden habe Geldscheine aus seinem Portemonnaie entnommen, welches er offen auf dem Schreibtisch abgelegt hatte. Er sei zurückgekehrt und habe den Täter auf sein Tun angesprochen. Daraufhin habe ihn einer der Täter mit einem Messer bedroht, so dass er auf die Toilette geflüchtet sei und sich dort eingeschlossen habe. Seine Frau forderte er mittels einer Sprachnachricht auf, die Polizei anzurufen, ohne dabei den konkreten Grund zu nennen. Die Ehefrau rief daraufhin die Polizei an, die sofort einen Streifenwagen entsandte.

Der 44-Jährige gab weiterhin an, dass er zunächst noch gehörte habe, dass Gegenstände aus den Regalen geworfen wurden. Nach wenigen Minuten habe er Brandgeruch wahrgenommen, daraufhin die Toilette verlassen und Löschversuche mit Wasser unternommen. Unterstützt wurde er dabei durch den Gebäudeinhaber aus Bahnhof Reken.

Dieser war zu dieser Zeit zufällig an dem Tatort vorbeigekommen. Er sah die Rauchentwicklung, begab sich in ein benachbartes Restaurant und fragte nach einem Feuerlöscher. Er bekam einen Feuerlöscher und versuchte zusammen mit dem Restaurantbetreiber, den Brand zu löschen.

Letztlich löschte die Feuerwehr den Brand und beförderte den Brandschutt aus dem Gebäude.

Die Polizei leitete nach den neuen Erkenntnissen sofort eine Fahndung nach den Tätern ein, die Bargeld aus dem Portemonnaie des 44-Jährigen erbeutet hatten. Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Die beiden Täter werden vom 44-Jährigen wie folgt beschrieben:

   1. Ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, scharf 
      geschnittener schmaler Wangen-/Oberlippen-/Kinnbart, sehr 
      gepflegtes und auffälliges Äußeres, sprach nahezu akzentfreies 
      Deutsch, vermutlich türkischer Herkunft
   2. Ca. 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, korpulent (mind. 90 kg), 
      vermutlich türkischer Herkunft. 

Beide rochen nach Zigarettenrauch.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Borken (02861-9000) zu wenden.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: