Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Bocholt - Hund bei großer Hitze im Pkw zurückgelassen

Bocholt (ots) - (fr) Am Donnerstag meldeten sich gegen 18.20 Uhr Zeugen bei der Polizei und gaben an, dass auf dem Real-Parkplatz an der Welfenstraße ein Hund trotz der großen Hitze in einem Pkw zurückgelassen worden sei und dies über eine Stunde.

Der Halter des Pkws war auf Veranlassung der Zeugen mehrfach in dem Markt ausgerufen worden, erschien aber nicht.

Glücklicherweise stand ein Fenster einen kleinen Spalt breit offen, so dass ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes die Tür öffnen konnte. Als die Beamten eintrafen, war die Tür schon geöffnet und die Zeugen hatten den großen Hütehund bereits mit Wasser versorgt.

Der Hund machte einen stark dehydrierten und schwachen Eindruck.

Erst gegen 18.45 Uhr erschien der Hundehalter an dem Pkw. Es handelt sich um einen 78-jährigen Mann aus Loenen/NL. Er gab vor, die hohe Temperatur nicht bemerkt zu haben. Dass sich ein Pkw innerhalb weniger Minuten sehr stark aufheizt, schien er ebenfalls nicht wissen zu wollen.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Die zuständigen niederländischen Behörden werden über den Vorfall informiert.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: