Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Gronau - "Brand in einem Mehrfamilienhaus"
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Borken

Gronau (ots) - Wie bereits berichtet, brannte es am Mittwochvormittag im Flur der sechsten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Enscheder Straße. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, ein weiterer Bewohner erlitt mutmaßlich ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung, wollte sich aber vor Ort nicht behandeln lassen.

Alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen geriet ein 29-jähriger Mann aus Enschede/NL in den Fokus der Beamten. Nach den bisherigen Ergebnissen handelt es sich offensichtlich um eine Beziehungstat. Die Ermittlungen der Kripo Gronau in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Münster und der niederländischen Polizei dauern zurzeit an. Es wird nachberichtet.

Medienauskünfte erfolgen über die Pressestelle der KPB Borken.

Dieter Hoffmann Pressestelle KPB Borken

Hier die Ursprungsmeldungen:

POL-BOR: Nachtrag zur Pressemeldung "Gronau - Brand in einem Mehrfamilienhaus" 22.06.2016 - 17:49 Gronau - Am heutigen Tage wurden Polizei und Feuerwehr gegen 11.30 Uhr wegen eines Brandes in einem 6-stöckigen Mehrfamilienhaus alarmiert (näheres dazu siehe Pressemeldung der Polizei Borken von 13.40 Uhr). Aufgrund der bisherigen Ermittlungen steht fest, dass es sich um eine Brandstiftung gehandelt hat. Eine technische Ursache kann ausgeschlossen werden. Der oder die Täter haben sich gewaltsam Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft und im Flur in der 6. Etage des Hauses dort abgestellte Gegenstände in Brand gesetzt. Ob dabei ein Brandbeschleuniger benutzt wurde, muss die weitere Untersuchung zeigen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 75000,- Euro. Wie bereits berichtet, wurde ein Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Bewohner erlitt mutmaßlich ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung, wollte sich aber vor Ort nicht behandeln lassen. Alle anderen Anwesenden von den dort insgesamt 37 gemeldeten Personen des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Gronau in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang wird insbesondere nach einem ca. 170- 175 cm großen, ca. 30 Jahre alten Mann gesucht, der mit niederländischen Akzent gesprochen hat. Dieser Mann war mit einem gestreiftem Hemd und einer blauen Stoffhose bekleidet. Er führte eine hellblaue Stofftasche mit und ist mit einem Fahrrad vom Brandort weg gefahren. Polizeileitstelle Borken, R. Höing, EPHK, 02861-900 4210

POL-BOR: Gronau - Brand in einem Mehrfamilienhaus 22.06.2016 - 13:40 Gronau - (fr) Am Mittwoch wurden Feuerwehr und Polizei gegen 11.30 Uhr wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhauses an der Enscheder Straße alarmiert. Der Brand war vermutlich in einer der oberen Etagen ausgebrochen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, in deren Folge ein 61-jähriger Hausbewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurde. Ein weiterer Bewohner erlitt mutmaßlich eine leichte Rauchgasvergiftung, wollte aber nicht medizinisch behandelt werden. Alle anderen Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle - über die Höhe des Sachsachadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine vorsätzliche Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: