Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Bocholt - Krampfanfall führte zum Verkehrsunfall

Bocholt (ots) - (fr) Am Freitag befuhr eine 45-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 18.10 Uhr die Meckenemstraße in Richtung Willy-Brand-Straße. Dabei bremste und beschleunigte sie abwechselnd. An der Kreuzung Willy-Brand-Straße/Kaiser-Wilhelm-Straße brachte sie ihren Pkw zum Stillstand. Ein 40-jähriger Zeuge aus Bocholt hatte das ungewöhnliche Fahrverhalten festgestellt und hinter der Frau angehalten. Der Zeuge stieg aus und trat von der Beifahrerseite an der Pkw der 45-Jährigen heran. Da die Autofahrerin offenbar einen Krampfanfall hatte, zog der Zeuge die Handbremse an. In diesem Moment betätigte die 45-Jährige unkontrolliert das Gaspedal, so dass der Pkw beschleunigte, der 40-Jährige zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Pkw fuhr über die Mittelinsel, prallte gegen eine Ampel und kam zum Stillstand. Die 45-Jährige wurde im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 15.000 Euro.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: