Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Borken - Aktion "Licht an - Fahr rechts"
Polizei kontrolliert Radfahrerverhalten
Sicherheit erhöhen

Polizeikelle

Borken (ots) - 67 verletzte Radfahrer verzeichnet derzeit die Unfallstatistik für den Bereich der Stadt Borken mit Stand vom 31.10.14. Dies ist eine Steigerung um 19 Verletzte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bei Radfahrern unter 15 Jahren stieg die Verletztenanzahl von 6 auf 15, bei Senioren über 65 Jahren von 11 auf 18. "Die Zunahme ist bedauerlich, steht vielfach jedoch auch im Zusammenhang mit dem verkehrswidrigem Verhalten vieler Radfahrer," so die Klaus Dörschlag, Leiter der Polizeiwache Borken, unter Hinweis auf die Feststellungen bei den Unfallaufnahmen sowie den Beobachtungen bei der Verkehrsüberwachung. "Zu den leichtsinnigen und riskanten Verhaltensweisen vieler Radfahrer zählt nach wie vor das Fahren ohne Licht, die falsche Radwegbenutzung, sowie das unzulässige Befahren der Fußgängerüberwege. Unfallgefahren verursacht aber auch zunehmend das unzulässige Benutzen des Handys beim Radfahren," so der Erste Polizeihauptkommissar. Um Unfälle zu vermeiden, intensiviert die Polizeiwache Borken in der kommenden Woche (ab 24.11.14) ihre Kontrollen gegenüber Radfahrern. Die Polizei kontrolliert zu unterschiedlichen Zeiten im gesamten Stadtgebiet Borken. Zum Schutz der Fußgänger erstrecken sich die Kontrollen auch auf die Fußgängerzone. Verkehrswidriges Verhalten wird hierbei konsequent geahndet. Angesichts der Unfallrisiken appelliert die Polizei an die Vernunft der Radfahrer. Bei der jetzigen Dunkelheit rät sie insbesondere auch zu einer hellen, möglichst reflektierende Kleidung, um frühzeitig gesehen zu werden. "Richtiges Verhalten schützt und schont überdies den Geldbeutel", so die Polizei unter Hinweis auf die Höhe der aktuellen Verwarnungsgelder bei einem Fehlverhalten der Radfahrer, so z.B. (Fahren ohne Licht = 20 EUR, Unzulässiges Linksfahren auf beschilderten Radwegen = 20 EUR, Radfahren in der Fußgängerzone = 15 EUR), unzulässige Handybenutzung =25 EUR )

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 91
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(mh) Markus Hüls
(fr) Frank Rentmeister (Mobil: 0152-28831245)

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: