Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Erste Karnevalsbilanz der Polizei

Kreis Borken (ots) - (fr) Nach den Karnevalsumzügen in Rhede, Südlohn, Reken, Gronau, Schöppingen und Stadtlohn wird eine erste Polizeibilanz veröffentlicht:

Gronau:

Ca. 25.000 Zuschauer, 34 Polizeieinsätze, 24 Platzverweisungen, sechs Personen wurden in Gewahrsam genommen, sieben Strafanzeigen (vier Körperverletzungsdelikte, ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, ein Trickdiebstahl und eine Sachbeschädigung). Fünf Personen mussten wegen Alkoholmissbrauchs medizinisch versorgt werden, darunter auch Jugendliche.

Schöppingen:

Ca. 25.000 Zuschauer, 42 Polizeieinsätze, sieben Platzverweisungen, eine Festnahme, sieben Personen wurden in Gewahrsam genommen, neun Strafanzeigen (vier Körperverletzungsdelikte, zweimal Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, eine Sachbeschädigung, ein Diebstahl und ein Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz). 30 Personen mussten wegen Alkoholmissbrauchs medizinisch versorgt werden, darunter 18 Jugendliche.

Rhede:

Ca. 19.000 Zuschauer, 27 Polizeieinsätze, vier Platzverweisungen, drei Personen wurden in Gewahrsam genommen, zehn Strafanzeigen (u.a. zwei Körperverletzungsdelikte, 3 Diebstähle von Mobiltelefonen, zwei Sachbeschädigungen, ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein Raubdelikt). Sieben Personen mussten wegen Alkoholmissbrauchs medizinisch versorgt werden, darunter auch ein Kind und drei Jugendliche. Bei gemeinsamen Jugendschutzkontrollen mit dem Ordnungsamt wurden 25 Jugendliche angetroffen, die Spirituosen mitführten (ca. 18 l Bier-/Wein-Mixgetränke, 5 l Spirituosen-Mixgetränke und 12 Fläschchen Spirituosen wurden vernichtet bzw. sichergestellt). Des Weiteren wurden bei den gemeinsamen Kontrollen 35 Fällen des Urinierens in der Öffentlichkeit verfolgt und Bußgeldverfahren eingeleitet.

Südlohn:

Ca. 4.500 Zuschauer, sieben Polizeieinsätze. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen, einer weiteren ein Platzverweis erteilt. Zwei Personen befanden sich alkoholbedingt in hilfloser Lage, darunter eine jugendliche Person. Zwei Körperverletzungsdelikte wurden gemeldet.

Reken:

Ca. 3.000 Zuschauer, vier Polizeieinsätze, drei Platzverweise, drei Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten.

Stadtlohn:

Bei dem Kinderkarnevalsumzug (ca. 8.000 Zuschauer) gab es keinen Anlass für polizeiliches Einschreiten.

Die vorgenannten Angaben beziehen sich nicht auf mögliche Feststellungen und Einsätze der Rettungsdienste, bei denen die Polizei nicht beteiligt war.

Nachfolgend die entsprechende Pressemeldung aus dem Vorjahr:

11.02.2013 | 09:10 Uhr POL-BOR: Kreis Borken - Erste Karnevalsbilanz der Polizei 46325 Borken - (pl) Nach den Karnevalsumzügen in Rhede, Südlohn, Reken, Gronau, Schöppingen und Stadtlohn wird eine erste Polizeibilanz veröffentlicht:

Gronau:

Ca. 25.000 Zuschauer, 47 Polizeieinsätze 16 Platzverweisungen, fünf Personen wurden in Gewahrsam genommen, drei Strafanzeigen (darunter zwei Körperverletzungsdelikte), sechs Jugendliche waren alkoholbedingt in hilfloser Lage und ein Kinder, das seine Eltern verloren hatte, wurde durch das Ordnungsamt wieder in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Schöppingen:

Ca. 25.000 Zuschauer, 28 Polizeieinsätze, acht Platzverweisungen, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, fünf Strafanzeigen (vier Körperverletzungsdelikte, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, 16 Personen waren alkoholbedingt in hilfloser Lage (darunter sieben Jugendliche).

Rhede:

Ca. 15.000 Zuschauer, 25 Polizeieinsätze, vier Platzverweisungen, sechs Strafanzeigen (u.a. drei Körperverletzungsdelikte), sechs Personen waren alkoholbedingt in hilfloser Lage. Bei gemeinsamen Jugendschutzkontrollen mit dem Ordnungsamt wurden 26 Jugendliche angetroffen, die Spirituosen mitführten (ca. vier Flaschen Spirituosen wurden vernichtet).

Südlohn:

Ca. 4.000 Zuschauer, sechs Polizeieinsätze. Bei gemeinsamen Jugendschutzkontrollen mit dem Ordnungsamt wurden ca. 35 Jugendliche angetroffen, die Spirituosen mitführten (ca. fünf Liter wurden vernichtet). Zwei Anzeigen wegen Körperverletzung, eine Person musste in Gewahrsam genommen werden. Ein Jugendlicher geriet mit seinen Beinen unter den Traktorreifen eines Festwagens und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Reken:

Ca. 2.500 Zuschauer, neun Polizeieinsätze Zwei Platzverweise, vier Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, zwei Personen befanden sich in hilfloser Lage. Bei Jugendschutzkontrollen wurden zehn Liter Spirituosen festgestellt und vernichtet.

Stadtlohn:

Bei dem Kinderkarnevalsumzug (ca. 8.000 Zuschauer) gab es keinen Anlass für polizeiliches Einschreiten. Die vorgenannten Angaben beziehen sich nicht auf mögliche Feststellungen und Einsätze der Rettungsdienste, bei denen die Polizei nicht beteiligt war.

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Tel.: 02861-900-2200

(dh) Dieter Hoffmann
(fr) Frank Rentmeister

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Das könnte Sie auch interessieren: