Polizei Gütersloh

POL-GT: Berichtigung zu; Frontalzusammenstoß - 21-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt

Gütersloh (ots) - Halle (VT) - Am Mittagmittag (10.12., 13.20 Uhr) wurden vier Menschen bei einem Verkehrsunfall zum Teil lebensgefährlich schwer verletzt.

Zur Unfallzeit befuhr eine 64- Jährige Frau aus Spelle die Brackweder Straße (B 68) aus Richtung Halle kommend in Fahrtrichtung Steinhagen. In Höhe der Dürkoppstraße kam sie aus bislang ungeklärten Gründen nach links von seinem Fahrstreifen ab und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, Toyota Corolla, einer 21-jährigen Frau aus Bielefeld zusammen. Ihr Auto wurde durch die Wucht der Kollision an den äußersten Fahrbahnrand geschleudert. Anschließend fuhr ein 27 jähriger Mann aus Bielefeld mit seinem BMW in die Beifahrerseite des Pkw der 64 jährigen aus Spelle.

Die junge Bielefelderin wurde bei dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die eingesetzten Feuerwehrzüge aus Halle und Künsebeck befreit werden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bielefeld geflogen.

Ebenfalls schwerverletzt wurde die Beifahrerin der 27-Jährigen aus Bielefeld, eine 50 jährige Frau aus Bielefeld. Die 64 jährige Frau aus Spelle und der 27 jährige Mann aus Bielefeld wurden leichtverletzt.

Die bei der Unfallaufnahme eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass sich an der Unfallstelle eine breite Ölspur befand. Nachträglich konnte ermittelt werden, dass die Ölwanne eines der beteiligten Pkw beschädigt wurde und das ausgelaufene Öl durch Fahrzeuge verteilt wurde, die vor der Sperrung an der Unfallstelle vorbei gefahren sind.

Während der Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 68 für ca. 6 Stunden komplett gesperrt; der Verkehr wurde abgeleitet. Für die Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde die Sicherstellung aller beteiligten Fahrzeuge angeordnet. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 50.000,-EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh

Das könnte Sie auch interessieren: