Polizei Gütersloh

POL-GT: 39-Jähriger leistet erheblichen Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen

Gütersloh (ots) - Rheda-Wiedenbrück (CK) - Am Dienstagnachmittag (18.02., 13.45 Uhr) wurde die Polizei über einen erfolgen Warenbetrug in einem Kaufhaus an der Bahnhofstraße informiert. Ein Mitarbeiter des Hauses erwartete die Polizeibeamten bereits mit einem Tatverdächtigen, dem vorgeworfen wird, Preise umetikettiert zu haben.

Da die Identität des Beschuldigten vor Ort nicht geklärt werden konnte, sollte er zwecks weiterer Maßnahmen zur Polizeiwache nach Rheda-Wiedenbrück gebracht werden.

Auf dem Weg zum Streifenwagen, der unmittelbar im Bereich des Eingangs abgestellt worden war, leistete der Mann erheblichen Widerstand gegen die Mitnahme zur Polizeiwache.

Der Beschuldigte wurde daraufhin vor dem Streifenwagen zu Boden gebracht, um ihm für den Transport Handfesseln anzulegen, was aufgrund des erheblichen Widerstandes zunächst nicht gelang.

Noch bevor polizeiliche Verstärkungskräfte, die zwischenzeitlich angefordert worden waren, eintrafen, konnte der Beschuldigte mit Hilfe eines Passanten, der polizeipflichtig gemacht worden war, gefesselt werden.

Der Beschuldigte wurde dann zur Polizeiwache gebracht, wo er als ein 39-Jähriger aus 39365 Harbke identifiziert werden konnte.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Warenbetruges wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh

Das könnte Sie auch interessieren: