Polizei Gütersloh

POL-GT: Trickdiebe ergaunern Bargeld von älterer Dame - Polizei gibt Tipps

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

Gütersloh (ots) - Langenberg (CK) - Am Mittwochvormittag (15.01., 10.30 Uhr) klingelte eine bislang unbekannte Frau mit dunklen schulterlangen Haaren an der Haustür einer älteren Dame an der Straße Am Disselkamp.

Mit Gesten bat die Unbekannte, offensichtlich eine Ausländerin, um ein Glas Wasser. Als die ältere Frau ihr Zutritt in das Haus gewährte, nutzte das ein weiterer Täter aus, schlich durch die offen gelassenen Haustür in die Innenräume und entwendete von dort Bargeld.

Anschließend entfernten sich beide Diebe wieder.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer 05242 4100-0 entgegen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei dringend darauf hin, in solchen oder ähnlichen Situationen besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit walten zu lassen.

Diese Tätergruppen suchen ganz gezielt ältere und oft alleinlebende Menschen auf, um diese dann mittels unterschiedlicher Tricks zu bestehlen. Die Diebe sind dabei sehr erfinderisch:

Manche Täter geben eine Notlage vor und bitten um ein Glas Wasser, um Medikamente einzunehmen. Andere benötigen angeblich Papier und Bleistift, um für die Nachbarn eine Nachricht zu hinterlassen, wollen wegen eines vorgegebenen Unfalls telefonieren oder ein Baby wickeln.

Wieder andere Trickdiebe geben sich als Handwerker o.ä. aus und verlangen Eintritt in das Haus, um beispielsweise die Heizung zu kontrollieren. Auch das Vorgeben von früheren Bekanntschaften ist ein beliebter Trick der Diebe, um Einlass zu bekommen..

Diese Tätergruppen haben eines gemeinsam:

Sie wollen Ihr Geld und sonstige Wertgegenstände.

Die Polizei im Kreis Gütersloh rät deshalb dringend Folgendes und bittet erwachsene Kinder, mit ihren älteren Eltern über diese Problematik sprechen und Handlungshilfen zu geben.

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!

Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie ggf. von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.

Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.

Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung?

Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen.

Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.

Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.

Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Wenn Sie Hilfe brauchen, rufen Sie sofort die Polizei über den Polizeiruf 110.

Weitere Tipps finden Sie hier: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/trickdiebstahl-in-wohnungen.html

Haben Sie noch Fragen? Ihre Polizei hilft Ihnen gerne, Telefon 05241 869-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh

Das könnte Sie auch interessieren: