Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Kiel und des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein

    Kiel (ots) - Am 17.09.05, 11.45 Uhr, wurde in einem Tabakwarengeschäft in Kiel ein litauischer Staatsangehöriger festgenommen, nachdem dieser versucht hatte, mit einem gefälschten 50-Euro-Schein zu bezahlen.

    Bei der Durchsuchung der Person wurden zwei weitere, gefälschte 50-Euro-Scheine mit identischer Banknotennummer sichergestellt.

    In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte gegenüber den Ermittlungsbeamten des Landeskriminalamtes Kiel die Tat zu. Die beiden übrigen Scheine wollte er ebenfalls ausgeben.

    Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft Kiel führte den 20-jährigen Beschuldigten dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Kiel vor, der einen Haftbefehl erließ. Anschließend wurde die Person nach Neumünster in die Untersuchungshaft verbracht.


ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: