Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Kiel (ots) - Korrektur Eröffnung der Zielfahndung nach dem deutschen Staatsangehörigen Datenänderung (Zeitpunkt Flucht vom 14.06.05 auf 14.07.05,Erscheinen Lichtbild vom 20.06.05 auf 19.07.05)

    Kiel (ots) - Kiel - Eröffnung der Zielfahndung nach dem deutschen Staatsangehörigen Eberhard Sinerius geboren 21.09.1948 in Dahlen zuletzt Fachklinik Neustadt in Holstein

    Die Zielfahndung des Landeskriminalamtes SH hat seit dem 18.07.05 die Fahndung nach dem o.a. Sinerius übernommen.

    Sinerius ist nach einem vollstreckbaren Urteil des Landgerichtes Lübeck vom 15.12.2000 wegen versuchten Totschlages in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 8 Jahren mit gleichzeitiger Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus verurteilt.

    Der Gesuchte befand sich seit dem Zeitpunkt der Verurteilung in dem Forensischen Bereich des Fachkrankenhauses Neustadt in Holstein, zuletzt im Bereich der FM 5.

    Innerhalb dieser Maßnahme ist es den Patienten nach Voranmeldung möglich, ohne Aufsicht den Krankenhausbereich für einen bestimmten Zeitraum zu verlassen.

    Der Gesuchte kehrte am 14.07.05 von einem genehmigten Ausgang in Neustadt nicht zurück, obwohl er sich in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen hatte.

    Zuletzt wurde der Gesuchte gegen 18:00 Uhr im dortigen Bereich gesehen.

    Nach bisheriger Einschätzung der Klinikleitung ist von einer Eigengefährdung auszugehen. Eine Fremdgefährdung soll bei einer möglichen Alkoholrückfälligkeit des Gesuchten bestehen.

    Zur Personenbeschreibung:

    Der Gesuchte ist ca. 170 cm groß, dicklich, Halbglatze mit langen grau-blonden Haaren im Bereich des Haarkranzes.

    Auffällige Tätowierungen an beiden Unterarmen und der linken Hand.

    Daneben großflächige Tätowierungen (Adler und Hundekopf) auf dem Rücken.

    Der Gesuchte war bekleidet mit einer grau-blauen Weste mit abtrennbaren Ärmeln, kurzer blauer Hose, Sandalen sowie einer blauen Kappe mit rotem Schirm.

    Der Gesuchte hatte in der Vergangenheit seinen Lebensbereich im Raum Lauenburg und verfügt über Kontakte in den Bereich Seevetal (Nordniedersachsen).

    Zudem wurde von der Staatsanwaltschaft Lübeck ist eine Summe von insgesamt 2500.-€ für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Gesuchten führen.

    Ein Lichtbild des Gesuchten zusammen mit einem Fahndungsaufruf ist in der digitalen Pressemappe abgelegt und im Internet unter dem Link www.polizei.schleswig- holstein.defahndungfahndung.html ab dem 19.07.05 abrufbar.

    Hinweise aus der Bevölkerung bitte an das Hinweistelefon 0431 160 4709 oder an das Lagezentrum 0431 160 61111 oder jede andere Polizeidienststelle.


ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: