Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Wedel: 2. Nachtrag/Abschluss/Korrektur zu Chlorgasaustritt in Kombibad - zwei Verletzte

Pinneberg (ots) - Datum: Donnerstag, 18. August 2016, 13.53 Uhr Einsatzort: Wedel, Am Freibad Einsatz: TH G X (Technische Hilfeleistung größer Standard, Gefahrstoff a. d. Einsatzstelle)

Wedel - Bei einem Vorfall in der Badebucht Wedel ist am Donnerstagnachmittag Chlorlauge ausgetreten. Dabei wurden zwei Personen verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die Freiwilligen Feuerwehren Wedel und Pinneberg sowie der ABC-Dienst des Kreises Pinneberg sind vor Ort. Hinzu kommen umfangreiche Rettungsdienstkräfte. Das Frei- und Hallenbad wurde evakuiert; die 400 Badegäste wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehr hat gegen 16.30 Uhr den Einsatz beendet und die Einsatzstelle an die Stadtwerke Wedel als Betreiber der Anlage übergeben. Derzeit ist eine Fachfirma mit der endgültigen Reparatur beschäftigt. Wenn diese erfolgreich ist, wird die Badebucht am Freitag wieder geöffnet. Am heutigen Donnerstag bleibt sie geschlossen.

In einigen Punkten, die sich erst jetzt geklärt haben, müssen wir uns in den Angaben korrigieren.

   -	Die beiden Mitarbeiter der Badebucht waren nicht zu planmäßigen 
Wartungsarbeiten in dem Technikbereich, sondern es war nach Angaben 
der Stadtwerke Wedel eine Störung aufgetreten, die behoben werden 
sollte. Dabei wurde der Austritt von 17-prozentiger Chlorlauge, die 
zur Desinfektion des Badewassers genutzt wird, ausgetreten. Die 
Feuerwehr geht von einer Menge von maximal zehn Litern aus. 
   -	Ein Mitarbeiter ist von der Lauge teilweise benetzt worden, der 
zweite Mitarbeiter hat die Gase eingeatmet. Beide waren die gesamte 
Zeit über ansprechbar. 
   -	Nach Angaben der Stadtwerke waren zu Beginn des Einsatzes 400 
Gäste in dem Kombibad (nicht 40). Alle haben in Ruhe duschen und sich
umziehen können, ehe sie das Gelände verlassen haben. Eine Gefahr 
bestand für sie nicht, da der Technikraum mit einer Größe von sechs 
mal drei Metern in einem separaten Nebengebäude untergebracht ist. -	
Feuerwehrkräfte haben die sogenannte Dosiereinrichtung und dort 
verlaufende Schläuche für die Chlorlauge abgeschiebert und 
abgeklemmt, so dass kein Stoff mehr austrat. Anschließend wurde die 
Luft auf Chlorgehalt vom ABC-Dienst gemessen und die Anlage zur 
endgültigen Reparatur durch eine Fachfirma freigegeben. 
   -	Die Polizei hat vorsichtshalber im Umkreis von etwa 1000 Meter 
um das Bad abgesperrt, da in der Anfangsphase noch unklar war, wie 
weit Chlorgas ausgetreten ist. Die Sperrung ist mittlerweile 
aufgehoben. 

Kräfte Feuerwehr

FF Wedel: 26

FF Pinneberg: 15

ABC-Dienst: 12

KFV Pinneberg: stellvertretender Kreiswehrführer, Pressesprecher

Einsatzleiter: Uwe Brandt, stellv. Wehrführer FF Wedel

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart
Michael Bunk
Mobil: (0170) 3104138
Fax: (04121) 265951
E-Mail: Michael.Bunk@kfv-pinneberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: