Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Wenn ein Telefonat zur Erfolgsgeschichte führt...

FW-PI: Wenn ein Telefonat zur Erfolgsgeschichte führt...
v.l.n.r. Nicole Nieber, Jan-Florian Sudeck, Lars Hochgürtel, Jan Heitmann, Torben Fehrs und Björn Gräper wurden durch die Versammlung gewählt

Pinneberg (ots) - Datum: Samstag, 27. Februar 2016, 14:00 Uhr +++ Anlass: 25. Kreisjugendfeuerwehrversammlung +++ Ort: Tornesch-Ahrenlohe, Feuerwehrtechnische Zentrale

Pinneberg - Seit 25 Jahren sind die Jugendfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband Pinneberg bereits gemeinschaftlich in diesem vertreten und schreiben seit dem mit damals anfänglich 9 Jugendfeuerwehren und heute insgesamt 37 Jugendfeuerwehren Erfolgsgeschichte. Wilfried Vater, damaliger Jugendwart der Feuerwehr Halstenbek, war einer der Initiatoren und berichtete am vergangenen Samstag während der Kreisjugendfeuerwehrversammlung vom Beginn dieser Geschichte, die mit einem Anruf des Kreisjugendrings begann, ob die Jugendfeuerwehren in diesem Mitglied werden wollen.

Zuvor konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Ernst-Niko Koberg von vielen verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr berichten. Die Höhepunkte waren dabei das Pfingstzeltlager in Rellingen und der Kreisjugendfeuerwehrtag in Ellerbek.

Weiterhin konnte Koberg von einer positiven Mitgliederentwicklung berichten. Mit 739 Jugendlichen in den Jugendfeuerwehren ist diese Zahl leicht um fünf gestiegen. "Eine kleine Zahl, aber vorne steht ein Plus.", zeigt sich der Kreisjugendfeuerwehrwart freudig.

Dr. Ernst-Dieter Rossmann (SPD/mdB) erklärte wie wichtig diese Entwicklung für die Feuerwehren ist,"wir brauchen das Auf für die zukünftigen Aufgaben der Feuerwehren.". Gleichwohl gab Rossmann Bedenken,"Täglich pendeln 60.000 Einwohner aus dem Kreis Pinneberg zur Arbeit nach Hamburg.", er machte deutlich dass dieser Umstand auch für die Feuerwehren in der Metropolregion Hamburg und deren Einsatzbereitschaft eine hohe Wichtigkeit hat.

Bei den anschließenden Wahlen wählten die 74 anwesenden Delegierten der Jugendfeuerwehren Nicole Nieber aus Pinneberg als stellvertretende Kreisjugendfeuerwehren in die zweite Amtszeit. Jan-Florian Sudeck aus Moorrege übernimmt das Amt vom ausscheidenden Torsten Biermann aus Barmstedt als stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart. Sudeck war zuvor fünf Jahre lang Fachwart für Wettbewerbe.

Die weiteren Wahlen brachten folgende Ergebnisse:

Kreisjugendgruppenleiter: Lars Hochgürtel aus Kölln-Reisiek (Neuwahl) Schriftwart: Jan Heitmann aus Prisdorf (Wiederwahl, 3. Amtszeit) Fachwart Presse-/Öffentlichkeitsarbeit: Torben Fehrs aus Quickborn (Wiederwahl, 2. Amtszeit)

Kassenprüfer: Björn Gräper aus Borstel-Hohenraden Delegierte für die Landesjugendfeuerwehrversammlung in Kiel: Jugendfeuerwehr Prisdorf

Torsten Biermann wurde ebenso wie der ausscheidende Kreisjugendgruppenleiter Bennet Roschinski aus Klein-Offenseth-Sparrieshoop vom Kreisjugendfeuerwart Ernst-Niko Koberg verabschiedet. Auch Hans-Henning Vollborn aus Barmstedt, der den Kreisjugendfeuerwehrausschuss als beratendes Mitglied zur Verfügung stand und im Kreisjugendring die Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg vertreten hat, wurde verabschiedet. Sie erhielten wie die ausscheidenden Jugendfeuerwehrwart Hermann Kruse aus Kölln-Reisiek und Markus Grützmacher-Gold aus Brande-Hörnerkirchen ein kleines Geschenk.

Markus Grützmacher-Gold war vor vier Jahren der erste Jugendfeuerwehrwart in Brande-Hörnerkirchen nach deren Gründung. Für seine Arbeit und seine Verdienste verlieh ihm der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Rüdiger König die Floriansmedaille.

Zum Ende der Versammlung übernahm die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Nicole Nieber dann das Wort. Ernst-Niko Koberg hat sich vor kurzer Zeit nicht für eine zweite Amtszeit als Kreisjugendfeuerwehrwart bereit erklärt. Er wurde mit großem Applaus und einem Geschenk als Erinnerung an sieben Jahre Arbeit im Kreisjugendfeuerwehrausschuss und davon vier Jahre als Kreisjugendfeuerehrwart aus dem Ausschuss verabschiedet. Diese Funktion wird bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in den kommenden Monaten zur Wahl stehen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart Jugendfeuerwehr
Torben Fehrs
Telefon/Mobil: 0176 345 24 393
E-Mail: torben_fehrs@web.de
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Das könnte Sie auch interessieren: